Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 5,226)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Risiko Einschätzung #14015
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Beko,

    Sie haben bereits eine ähnliche Frage zu einer hoch konstruierten Übertragungssituation gestellt. Daher möchte Ich Sie auf unsere Regeln hinweisen:
    „Fragen, Zweifel und Ängste können auch in Zusammenhang mit Situationen auftauchen, die kein reales Risiko darstellen. Hier können wir helfen, die Fakten richtig zu stellen. Dr. Leo Lust ist aber keine psychotherapeutische Hotline. Die Behandlung von irrationalen Ängsten, die trotz kompetenter Sachinformation bestehen bleiben, kann nicht geleistet werden. Im Einzelfall müssen wir uns deshalb vorbehalten, Fragen nicht zu beantworten bzw. auf andere Beratungsinstitutionen zu verweisen. Nur so können wir gewährleisten, dass die Virushotline ihrer eigentlichen Aufgabe – Wissenslücken im Bereich der sexuellen Gesundheit zu schließen – weiterhin kompetent nachkommen kann.“

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Hiv Einschätzung #14014
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Markusle,

    Passiver Oralverkehr und auch Rimming zählen nicht zu den HIV-Übertragungswegen, weil hier nur Speichel im Spiel ist. Ihre Symptome müssen also eine andere Ursache haben.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Bitte um Einschätzung #14004
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Lucas,

    In Muttermilch ist die Virenkonzentration von HIV nur dünn, weshalb ein paar Tropfen, die auf die Schleimhaut gelangen, kein Risiko darstellen. Nur wenn man Muttermilch in größeren Mengen trinkt, kann es zu einer Ansteckung mit HIV kommen.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Bitte um Einschätzung – Risikokontakt #14001
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo,

    Nur wenn Samenflüssigkeit auf Ihre Darmschleimhaut gelang ist hatten Sie ein Risiko. Ob dies der Fall war oder tatsächlich nur ein Dildo im Spiel war, kann ich nicht einschätzen.

    Die Symptome sagen erstmal gar nichts über eine Infektion aus. Hier bietet nur ein Test Sicherheit, frühestens nach 14 Tagen können Sie den PCR Test machen.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Geschlechtskrankheiten trotz Kondom #13998
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo,

    Geschützter Geschlechtsverkehr oder Oralverkehr zählt zu Safer Sex. Sich hier trotzdem mit einer STI anzustecken ist sehr unwahrscheinlich. Ein Restrisiko besteht für Schmierinfektionen bei Tripper, Chlamydien, HPV, Herpes oder auch bei Parasiten wie Filzläuse, Krätzmilben.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Bestand ein Risiko mit Transe ? #13996
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Nomos,

    Wichtig ist, dass kein Lusttropfen auf Ihre Eichel gekommen ist. Wenn das nicht der Fall war, können Sie sich bei der gegenseitig Befriedigung mit der Hand nicht mit HIV anstecken. Andere STIs wie Chlamydien, Tripper, HPV, … können aber auch schon über indirekten Kontakt übertragen werden.
    Beim Analplug besteht auch nur ein Risiko, wenn möglicherweise Bakterien wie Chlamydien noch dran waren – wenn dieser gereinigt wurde bestand kein Risiko.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Cortsonsalbe #13995
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Stefan,

    Nein Cortison hat hier keine Einfluss drauf. Wenn der Test 6 Wochen nach dem letzten Risikokontakt durchgeführt wurde, können Sie sich auch auf das Ergebnis verlassen.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Risikokontakt #13991
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Marco,

    Nach Beendigung der Pep sollten Sie einen Test auf HIV machen lassen. Am besten nach 6 Wochen und 12 Wochen noch einen um absolut sicher zu sein.

    Nur so können Sie sicher sein, dass Sie sich nicht angesteckt haben/die Pep gewirkt hat. Die Symptome allein geben hier nämlich keine Auskunft drüber.
    Beim ungeschützten Geschlechtsverkehr können schon noch einige weitere sexuell übertragbare Krankheiten, wie Chlamydien, Tripper, HPV, Herpes, … weiter gegeben werden. Hier könnten Sie sich auch testen lassen.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: HIV Übertragung ohne Eindringen echt nicht möglich? #13989
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Horst,

    Grundsätzlich gilt, dass die Menge von Scheidensekret, die auf die Schleimhaut kommt ausschlaggebend ist. Wenn Ihre Eichel komplett nass war, bestand schon ein geringes Risiko, wenn die Frau HIV positiv und noch ansteckend ist. Dieses Risiko ist jedoch sehr gering, weil eine HIV Übertragung beim einmaligen Kontakt unter 1 % liegt.

    Wenn Sie dieses geringe Risiko nun beunruhigt, macht es durchaus Sinn, nach 6 Wochen einen Test zur Abklärung zu machen.

    Liebe Grüße,
    Das Team der Aidshilfe

    als Antwort auf: Risikokontakt? #13988
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo,

    Nein, zählt trotzdem zu kleinen Wunden.

    LG

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 5,226)
Scroll to Top