Risikobewertung

Liebes Dr. Lust Team,

ich hatte vor 4 Wochen passiven ungeschützten Oralverkehr nach einer Party in Thailand.

Ansonsten keinerlei Risikokontakte bisher.

Durch die Panik danach und der lektüre einiger Artikel zu dem Thema, habe ich alle mögliche Symptome (ziehen, jucken etc..) vermeintlich gespürt und habe mir nach 5 Tagen eine Einmaldosis 1g Zithromax gekauft und eingenommen.

Nach zwei Wochen ist mir eine kleine Hautveränderung aufgefallen (mein Verdacht: Feigwarzen) dies habe ich direkt bei einem Urologen in Bangkok abklären lassen. Seine direkte Diagnose war: Atherom.

Meine Fragen sind:

- Wie wahrscheinlich ist es dass der Urologe die vermeintliche Feigwarze für ein Atherom hält? Da sie für micht erstmal recht unterschiedlich scheinen: Ist eine Zweitmeinung notwendig?

- War die Zeit zwischen der vermeintlichen Ansteckung und dem Antibiotikaeinsatz zu kurz und sollte ich mich dementsprechend noch testen lassen?

 

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

 

Hallo Max!


Das ist ein realistisches Risiko für etliche STDs; siehe diese Liste: http://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/mit-welchen-sexuell-%C3%BCbertragbaren-krankheiten-kann-ich-mich-beim-oralverkehr-anstecken
Wenn Sie Hautveränderungen haben, dann unbedingt wieder einen Urologen zur weiteren Behandlung aufsuchen. Sie können ja einen zweiten Urologen aufsuchen.
Die einzelnen Zeitfenster bis zum sicheren Nachweis können durchaus länger ausfallen: Bei Tripper sollte man 7 Tage warten, bei Chlamydien 2 Wochen, bei Syphilis 4-11 Wochen, bei Hepatitis B 8-16. Für HPV muss ein extra Abstrich gemacht werden (was üblich ist, wenn man Geschlechtswarzen ausbildet, die Viren lassen sich aber nicht über das Blut nachweisen). Auch eine Infektion mit Herpes stellt der Arzt durch Blickdiagnose fest, ein Bluttest ist hier ganz unüblich.


Liebe Grüße!
Dr. Leo Lust