Startseite Foren HIV/Aids Zahnarztbesuch

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1640
    lina-maria
    Teilnehmer

    Hallo, eine etwas ungewöhnliche Geschichte: Habe seit 2 Jahren eine Zahnregulierung, muss regelmässig zur Nachkontrolle. Der Zahnarzt verwendet nie Handschuhe. Habe ihn darauf angesprochen, er meint, mit denen könne er nicht gut arbeiten. Wollte den ZA wechseln, was leider nicht geht, da die Zahnregulierung sehr teuer ist und ich nicht so leicht aus dem Vertrag komme, ohne draufzuzahlen. Beim letzten mal wurde ein neuer Draht kompliziert eingesetzt.Der Arzt musste ihn "zuspitzen". Dabei hat er sich verletzt und geblutet. (Keine Riesenwunde, wie ein Kratzer eben blutet) Er hat einfach weitergearbeitet und ehe ich schauen konnte, hatt er den Draht schon eingesetzt (werkelte also in meinem Mund). Ich habe zu spät alles genau registriert. Wenn der Zahnarzt immer ohne Handschuhe arbeitet, könnte er sich bei den vielen Patienten womögllich schon mal was geholt haben. Nehmen wir an, er hätte Aids oder Hepatitis, könnte er mich mit so einer Wunde (nicht stark blutend) angesteckt haben, falls ich im Mund offen war (habe oft leicht blutendes Zahnfleisch) oder ist eine Übertragung über den Draht möglich, falls da oben sein Blut war? herzlichen Dank und LG

    #6748
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo lina-maria!

    Trotz der geringen Wahrscheinlichkeit, dass der Zahnarzt HIV oder Hepatitis B und C hat, solltest Du Deinen Zahnarzt wechseln. Hier bestand nämlich schon ein äußerst geringes Risiko einer Übertragung von HIV und ein geringes Risiko einer Infektion mit Hepatitis, weil der Arzt eine sichtbar blutende Wunde hatte und damit Deine Mundschleimhaut berühr hat (wenn auch Zahnfleischbluten das Risiko nicht erhöht). So ungewöhnlich ist Deine Geschichte übrigens gar nicht; trotzdem ist es in Deutschland und Österreich noch zu keinen HIV-Infektionen bei Zahnärzten gekommen.

    Du kannst zwar eine indirekte Übertragung von HIV eines anderen Patienten ausschließen, weil HIV eine Minute nach Austritt aus dem Körper inaktiv wird und dann nicht mehr ansteckend ist (dieses Zeitfenster wird praktisch bei der Behandlung der verschiedenen Patienten immer überschritten). Hepatitis kann aber viele Stunden lange ansteckend bleiben, d. h. eine indirekte Infektion über die Hände des Arztes wäre möglich. Wechsle unbedingt Deinen Arzt, da er sich fahrlässig verhält.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top