Startseite Foren HIV/Aids Zahnarzt

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2970
    lieselotte
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Lust!

    Erstmal vielen Dank für Ihren tollen seriösen Service hier!

    Ich habe gerade eben das Forum nach Beiträgen zum Zahnarzt durchforstet. Durch meinen gestrigen erstmaligen Zahnarztbesuch bei einem neuen Arzt bin ich etwas verunsichert.

    Ich denke, dass meine Angst vor möglichen Infektionskrankheiten daher rührt, dass es in dieser Praxis nicht so reinlich zugeht. Könnten Sie mir bitte mitteilen, ob hier ein Risiko für eine HIV (was ich glaube ausschließen kann) oder auch eine Hepatitis C- Infektion vorglegen hat.

    Angefangen hat es damit, dass für das Röntgen die Zahnarztassistentin das Plastikstück auf das man draufbeißt aus einer mit Wassser (?) oder wohl eher Desinfkeitonsmittel getränkten Plastixbehältnis entnommen hat, es kurz unter Wasser abgespült hat und ich dann auf dieses für das Röntgen mit meinen Vorderzähne beißen musste. Danach hat sie das benutzte Plastikstück in dieselbe Box zurückgelegt. Ich denke nicht, dass das dem Hygienestandard entspricht, oder? Oder reicht das Desinfektionsmittel da aus? Risikosituation war das denke ich keine für mich, aber es hat mir ein merkwürdiges Gefühl vermittelt.

    Danach ging es zur Mundhygiene über: die Zahnhygienikerin trug frische Handschuhe. Allerdings hat sie mich dort ihre spitzen Nägel etwas um meine Lippen herum gekratzt. Ich konnte allerdings keine Spuren danach in meinem Gesicht feststellen. Nach Ende der Zahnhygiene konnte ich beim Ausspülen kein Blut sehen oder schmecken, da durfte wohl alles in Odnung gewesen sein. Allerdings ist mir dann aufgefallen, dass sie nach dem Ende der Reinigung mit einem großen Desinfektionstuch die einzelnen Gerätschaften (Bohrer,…) abgewischt hat. Besonders genau erschien mir das allerdings auch nicht. Danach kontrollierte der Zahnarzt ohne Handschuhe meine Zähne und hat mit einem Spiegel und einer Art "Hacke" meine Plomben untersucht bzw. auf Karies "abgeklopft". Allerdings weiß ich nicht ob der Spiegel oder auch diese hakenartige Instrument er nicht von einem anderen Patienten mitgebracht hat.

    Das für meine Zahnhygiene benutze Stück Zahnseide wurde auch nicht entfernt, sondern blieb einfach neben den Bestecken liegen.

    Bin ich hier überängstlich oder entspricht diese Praxis nicht den Hygienestandards?

    Bestand Ihrer Meinung nach ein Risiko für eine HIV-Infektion?

     

    Danke für Ihre Aukunft!

     

    LG Lieselotte

    #8134
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo lieselotte,

    das kann man nur wissen, wenn man einen Zahnarzt persönlich kennt bzw. in der Verwandtschaft hat wie ich: Die Sterilisierung und Desinfektion der Geräte und Werkzeuge erfolgt immer NACH jedem Patienten, d.h. Sie selbst kriegen das einfach nicht mit. Daß die Assistentin das Plastikstück zum Beissen und der Arzt die anderen Sachen einfach "wieder zurücklegen", dient nur dazu, alles auch gleich wiederzufinden, um es nach Ihrer Behandlung zu desinfizieren (z.B. das Plastikstück wieder in frische Desinfektion zu legen etc.). Das Tuch ist auch nicht zur Desinfektion, sondern um evtl. Speichelreste gleich zu entfernen. Die Desinfektion bzw. Sterilisierung erfolgt wie gesagt, erst, wenn der Patient verabschiedet ist. Darum haben ja die meisten Zahnärzte zwei Stühle bzw. alles "doppelt": Während die Gerätschaften nach Patient A desinfiziert werden, kann der Arzt schon bei Patient B weitermachen.

    Von daher brauchen Sie sich keine Sorgen über die Hygiene zu machen, auch wenn in Ihrem Beisein davon vielleicht wenig zu sehen ist.

    Mit freundlichen Grüßen, Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top