Startseite Foren HIV/Aids Wahrscheinlichkeit HIV-Infizierung?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2798
    Patrick77
    Teilnehmer

    Guten Tag

    Sie haben hier wirklich ein tolles und sehr informatives Forum – dafür vielen Dank im Voraus! Trotzdem, auch wenn ich bereits viel darüber gelesen habe, würde ich Ihnen gerne meinen eigenen spezifischen Fall schildern und bitte Sie diesebzüglich um Ihre Hilfe. Schlussendlich ist der eigene Fall doch immer "der spezielle Fall"…

    Ich (männdlich 33) war kürzlich (vor. ca. 3-4 Wochen) in Thailand im Urlaub und bin ebenfalls der Verlockung des einfachen Sex verfallen, darauf bin ich nicht stolz und ich bin mir bewusst, dass ich damit ein erhöhtes Risiko eingegangen bin da ich mit auf Prostituierte eingelassen habe…

    Ich hatte insgesamt zu 3 verschiedenen Frauen sexuellen Kontakt und kann diese wie folgt definieren:

    – Küssen (keine Gefahr)

    – mehrmals ungeschützter passiver Oralverkehr bei mir (hier würde ich aufgrund meiner Recherchen das Risiko auf eine HIV-Infektion äusserst gering einschätzen – ist das so korrekt?)

    – geschützter Geschlechstsverkehr (mit Kondom) und soweit ich weiss ohne Zwischenfälle wie zBsp. ein gerissenes Kondom. (also ebenfalls keine Gefahr)

    – ABER, und das war meine grosse Dummheit und macht mir wirklich Sorgen: Vor dem jeweilig geschützten GV ist es mehrmals zu Spielereien gekommen (Vorspiel), wo unsere Geschlechtsteile (Penis und Vagina) in der Lust äusserlich aneinander gerieben wurden oder auch so aneinandergedrückt/positioniert, als würden wir eindringen. D.h. mein Penis/Eichel/Vorhaut ist sicherlich zu mehreren kritischen Kontakten mit der Vagina der Frauen gekommen, bin mir aber zu 95% sicher dass meine Eichel in keinem Fall effektiv eingeführt wurde.

    Ich neige sicherlich auch zur übertriebenen Panik und bin mir bewusst, dass die selbständige Internetrecherche alles verschlimmern kann, trotzdem konnte ich es nicht lassen und ich mache mir grosse Sorgen… 🙁

    Obwohl ich es von Hand kaum mit Sicherheit abtasten kann (bin aber auch nicht gerade schlank), bin ich mir vom Gefühl her ziemlich sicher, dass meine Lymphknoten an der Leiste (v.a. rechts) angeschwollen sind. Ich habe keine Schmerzen, kann das aber spüren. Dies ist seit einigen Tagen so, also ca. 3-4 Wochen nach der möglichen Ansteckung.

    Ich hatte kurz nach den Ferien auch Durchfall – dies hatte mir dort jedoch noch keine Sorgen gemacht. Ich fühle mich müde und erkältet, Fieber hatte ich bisher jedoch noch nicht.

    Mache ich mir zu grosse Sorgen oder sehen Sie eine Ansteckung als realistisch??? Ich wäre Ihnen wirklich sehr für Ihre professionelle Einschätzung dankbar, ich mache mir Sorgen und steigere mich immer weiter hinein – bis zum endgültigen Test muss ich aber ja sowieso noch ein paar Wochen warten.

    Vielen lieben Dank für Ihre Antwort!!!

    Patrick

    #7958
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Patrick!

    In Ihrem Fall sehe ich kein Risiko, denn das Reiben des Penis an der Scheide fällt noch immer unter Safer Sex. Im Scheidensekret ist die Virenkonzentration von HIV nur dünn, weswegen Mengen an Scheidensekret, die beim Reiben des Penis an der Scheide auf die Eichel gelangen, für eine HIV-Infektion nicht ausreichen. Die Eichel müsste schon regelrecht nass vor Sekret werden, damit ein Risiko bestünde, und das ist beim äußerlichen Reiben praktisch unmöglich. Insofern haben Ihre Symptome und gesundheitlichen Beschwerden ganz andere Ursachen als HIV.

    Das Internet ist meist keine gute Quelle, weil man hier in vielen Foren einfach totalen Blödsinn liest, der schlicht falsch ist. Vielleicht gibt es aber irgend jemanden, mit dem Sie sich aussprechen können? Das könnte Ihnen vielleicht auch helfen.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

    PS: Beim Küssen und beim passiven OV ist in der Tat eine HIV-Infektion gar nicht möglich.

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top