Startseite Foren HIV/Aids verunsicherung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1716
    stylo
    Teilnehmer

    hallo dr. lust ich hab nach meinen 12 wochen nach dem rk einen antikörpertest im labor machen lassen. das ergebniss ist negativ nur ist mir es jetzt bissl unheimlich geworden ich bin an dem tag ins labor und wollt den test machen. ich musste ins wartezimmer wo 4 andere auch saßen zum blut abnehmen. man kam im abstand von ca 3-4 min. zum blutabnehmen. so ziemlich schnell. ich war dann dran und ging ins zimmer. die dame hatte keine handschuhe an und nahm mir blut ab. die kanüle war eine neue und angefasst hat sie es auch nicht( hab drauf geachtet, war eine mit so nem deckel und noch so ner grünen sicherung? ) nach dem blutabnehmen bekamm ich kein plaster sondern ein aufgerolltes tupfer mit heftband. kann es sein das vom vorgänger was an die hand kommt und so zu mir? es ist jetzt ne woche her und mein arm ist gelb bräunlich faust gross verfärbt. kann es sein das da was nicht richtig verlaufen ist? besteht eine gefahr der infektion?

    #6829
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo stylo!

    Nein, HIV kann hier definitiv nicht übertragen worden sein, denn die Blutmenge, die eventuell indirekt auf Deine Wunde gelangt ist, wäre zu gering gewesen (mikroskopisch kleine Blutmengen reichen für eine Infektion nicht aus), und zugleich wäre auch der Einstich viel zu klein gewesen, um eine Eintrittspforte zu sein.

    Das wird Dich jetzt vielleicht verletzen, aber es wäre verantwortungslos, wenn ich es Dir nicht mitteilen würde: So wie Du Deine Situation beschreibst, wie Du ängstlich darauf achtest, dass nur ja sauber gearbeitet wird, und wie intensiv Du Dich mit HIV beschäftigst, habe ich den Eindruck, dass Deine Angst vor HIV bereits bedenkliche Ausmaße angenommen hat. Diese Angst dürfte schon so groß sein, dass Du sie nicht mehr von selbst in den Griff bekommst. Ich kann Dir nur dringend nahelegen eine psychologische Beratungsstelle, im Idealfall einen Psychotherapeuten, aufzusuchen, um diese Angst anzugehen. Adressen von Psychotherapeuten gibt es bei Gesundheitsämtern oder auch an psychologischen Beratungsstellen. Du scheinst mir wegen dieser Angst vor HIV schon sehr in Deiner Lebensqualität beeinträchtigt zu sein, und Du tust Dir selbst nichts gutes, wenn Du keine Therapie angehst.

    Wenn Du Dich jetzt angegriffen fühlst, dann höre zumindest einmal gut in Dich selbst hinein, und prüfe, ob tatsächlich HIV oder Deine Angst davor das eigentliche Problem ist.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top