Startseite Foren HIV/Aids verspätete Antikörperbildung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3286
    Joerg
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Lust, Ende Juni diesen Jahres hatte ich einen Risikokontakt bei einer Prostituierten. Das Kondom war nach dem Verkehr äußerlich intakt, aber ich konnte keine Samenflüssigkeit im Reservoir entdecken. Außerdem hatte ich sehr viel Scheidensekret am Hodensack, dass ich nur flüchtig mit feuchten Tüchern entfernt habe. Nach drei Wochen hatte ich etwa 14 Tage lang Nachtschweiß. Nach 8 1/2 Wochen sind die Lymphknoten am Hals und in der Leistengegend für 1 Woche angeschwollen. Danach hatte ich für 2 Tage Ausschlag an der Leistengegend. Nach 10 Wochen und fünf Tagen habe ich einen HIV-AK-Test im Krankenhaus gemacht. Ergebniss negativ. Danach sind die Lymphknoten unter den Achseln angeschwollen. Ich war nervlich am Ende und habe mich in die Psychatrie eingewiesen. Dort wurde erneut ein HIV-AK-Test durchgeführt (nach 11 Wochen und 4 Tagen). Ergebniss wieder negativ. Danach hatte ich wieder Nachtschweiß über mehrere Wochen. Schließlich wurde nach 14 Wochen nach dem Kontakt noch ein weiterer HIV-AK-Test vorgenommen, der auch wieder negativ war. Nach fünf Wochen in der Psychtrie bin ich entlassen worden und habe bis heute Nachtschweiß, Ausschlag auf den Oberschenkeln, geschwollene Lymphknoten und leide unter Schwindel und Müdigkeit. Ich bin immer noch, trotz der negativen Tests, überzeugt HIV zu haben und total verzweifelt. Habe alle möglichen Untersuchungen hinter mir (Blut, Ultraschall, MRT). Es wurde nichts gefunden. Kann es sein, dass durch den leicht defekten Kondom nur ganz wenig Viren eingedrungen sind und somit die Antikörperbildung verspätet beginnt? Soll ich Ihrer Meinung noch einen Test machen? Weiß allerdings nicht, ob ich das nervlich noch einmal durchstehe. Wäre dankbar um eine Einschätzung Ihrerseits. Quäle mich nur noch mit Antidepressiva durch die Tage und habe sämtliche Lebenslust verloren. Freundliche Grüße, Jörg

    #8448
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Joerg!

    Nein, länger als 12 Wochen ist für die AK-Bildung unmöglich.

    In Ihrem Fall dürften Ihre Symptome psychosomatischer Natur sein. Da der HIV-Test negativ ist, müssen Sie ganz andere Ursachen als HIV haben. Alles Gute und viel Kraft, damit es Ihnen seelisch bald wieder besser geht!!

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top