Startseite Foren HIV/Aids Unsicherheit

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1977
    Ralf
    Teilnehmer

    Liebes Leo Lust-Team,

    nach Lesen vieler Beiträge hier möchte ich Euch erst mal ein ganz großes Lob aussprechen, Ihr macht wirklich einen ganz tollen Job hier!!!

    Nun zu mir, da ich ebenfalls mal kurz Euren kompetenten Rat bzw. Eure Rückmeldung haben möchte.

    Situation: Hatte. ggf. einen Risikokontatk in einem Bordell (Deutschland) und weiß nicht mehr ob alles 100% safe (leider Alkohol) war, an sich sollte es jedoch gewesen sein.

    Tests in der BRD – alle in einem namhaften Labor:

    1. PCR quantitativ HIV-1 (Gruppe M) <20ml nach 16  Tagen

    2. HIV-Kombo Test nach 3 Wochen und 3 Tagen

    3. HIV-Kombo Test nach 4 Wochen und 5 Tagen

    4. HIV-Kombo Test nach 6 Wochen und 5 Tagen

    alles bisher negativ.

     

    Den Test 2+3 habe ich insbesondere deshalb anfertigen lassen, um zu dem PCR nochmals eine zusätziche Sicherheit hinsichtlich des P24-Antigen zu erhalten, nicht wegen den Antikörpern. Laut Eurer FAQ – und auch anderen Quellen – sollte das P24-Antigen ja bereits nach spätestens 3 Wochen, im Falle einer HIV-Infektion, ebenfalls vorhanden sein.

    Den letzten Test, also den Test nach 6 Wochen und 5 Tagen habe ich deshalb gemacht, da daß RKI (Robert-Koch-Institut) in seiner FAQ zu HIV schreibt bzw. geschrieben hat, daß die AK-Bildung bein Menschen ohne Imundeffekt (dazu würde ich mich zählen) nach 3-6 Wochen abgeschlossen ist bzw. in aller Regel sein sollte. Diese Aussagen bestätigen auch andere seriöse Quellen z.B. http://www.hivandmore.de – Weiterhin führt das RKI und auch Eure Seite aus, daß der Test der 3. Generation (also nicht der AK-Combo-Test = 4. Generation) nach 6 Wochen eine Sicherheit von 80% ausweist.

    Heute, eigentlich nur zur Kontrolle, habe ich auch nochmals Eure FAQ genau durchgelesen und bin nun leider wieder total verunsichert, da in Euren FAQ zu finden ist, daß die AK Bildung in der Regel erst ab 6-8 Wochen abgeschlossen sein soll. – Da ich aber insbesondere Eure Seite sehr schätze, vor allem auch zu den aktuellen Aussagen des PCR, bin ich nun wieder total verunsichert. Insbesondere deshalb, weil ich mir den psychisen STRESS, den man ja immer hat wenn man auf sein Testergebnis warten muß (besonders unter dem Gesichtspunkt, daß auch ein ELIAS-Test manchmal falsch-positiv ausschlagen kann), nicht mehr geben wollte. Deshalb nun meine Fragen. 

    1. Sollte ich nach Eurem Dafürhalten nochmals den Test nach 8 bzw. 12 Wochen wiederholen lassen bzw. denkt Ihr, daß sich mein letzter AK-Combo Test nach 6 Wochen und 5 Tagen wirklich nochmals "positiv" ändern könnte?

    2. Ist es in der Tat bei Euch schon mal vorgekommen, daß sich ein negativer AK-Test, welcher nach 6 Wochen durchgeführt wurde, nochmals "positiv" verändert hat. Dies würde mich insbesondere interessieren. 

    3. Gibt es eine prozentuale Bezifferung, wie oft ein ELIAS-Test in etwa falsch-positiv anschlagen könnte.

    Schon jetzt vielen vielen herzlichen Dank für Eure Rückmeldung und macht weiter so!!!!

    MFG, Ralf

     

     

    #7104
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Ralf!



    1) Zur absoluten Sicherheit empfehlen wir immer, einen allerletzten Antikörpertest 12 Wochen nach Risiko machen zu lassen, damit nicht ständig die Restunsicherheit im Kopf rumspukt und den Betroffenen schlecht schlafen lässt. Insofern macht ein letzter Antikörpertest nach 12 Wochen, wenn Ihnen die Sache keine Ruhe lässt, aus psychologischen Gesichtspunkten durchaus Sinn.

    Aus medizinischer Sicht hingegen wäre kein weiterer Test mehr nötig, da das Testergebnis Ihrer PCR zu über 99,9% sicher ist (auch wenn in Deutschland der PCR-Test nicht sonderlich beliebt ist).

    2) Wir sind nicht sonderlich repräsentativ, weil bei uns ’nur‘ 2-3 Menschen pro Jahr HIV-positiv getestet werden. Insofern sagt es nichts aus, wenn bei uns negative Testergebnisse (sechs Wochen nach Risiko durchgeführt) dann nicht mehr positiv ausgefallen sind. Sie Statistik sagt aber, dass nach sechs Wochen von 100 Menschen, die sich mit HIV infiziert haben, bei 20 Menschen das Ergebnis falsch-negativ ausfällt, weil sich noch keine Antikörper gebildet haben. Zum p24-Antigen stehen bis heute noch aussagekräftige Statistiken aus. Insgesamt ist es aber sehr unwahrscheinlich, dass sechs Wochen nach Infektion weder Antigen noch Antikörper messbar wären (und schließlich haben Sie einen KOMBO-Test machen lassen).

    Alle paar Hundert Testungen fällt ein ELISA übrigens falsch-positiv aus. Das ist gar nicht so selten, macht aber gar nichts, weil bei jedem positiven Ergebnis immer ein zweiter Bestätigungstest gemacht wird (ein anders, aufwendiges und sehr teures Testverfahren), welches eine falsch-positive Testung garantiert ausschließt. Insofern erfährt der Betroffene von dem falschen Ergebnis gar nichts (das wäre ja schließlich unethisch).

    Danke für Ihr Feedback zu unserer Seite!

     

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top