Startseite Foren HIV/Aids tatsächlich KEIN risiko?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2545
    markus8686
    Teilnehmer

    hallo liebes team,

    ich hatte einen kontakt ausserhalb meiner beziehung, was ich irrsinnig bereue. aber nun quält mich neben dem gewissen auch eine angst vor einer ansteckung. sie wollte verkehr, den ich aber ablehnte.. stattdessen lagen wir eine nacht zusammen im bett mit petting (massieren, streicheln usw.).

    wir haben uns fortwährend intensiv geküsst (auch zungenküsse), und ich wurde zweimal oral von ihr befriedigt. sie hat dabei auch meine brust und bauch mit der zunge liebkost. meine angst: sie sah das recht locker, machte oral auch bis zum schluss und hat vermutlich ein "abwechslungsreiches" sexleben.. ich habe die vorstellung , dass sie im mund geblutet haben könnte, und dann beim küssen oder oralsex mich damit infiziert. geschmeckt habe ich nichts, bzw. bemerkt… ich habe schon nachgelesen, und da hieß es . oral passiv und küssen sei safe. aber ist das nicht ein wenig leichtfertig, da man ja nie eine wunde im mund des anderen ganz ausschließen kann??

    hallo liebes team,

    ich hatte einen kontakt ausserhalb meiner beziehung, was ich irrsinnig bereue. aber nun quält mich neben dem gewissen auch eine angst vor einer ansteckung. sie wollte verkehr, den ich aber ablehnte.. stattdessen lagen wir eine nacht zusammen im bett mit petting (massieren, streicheln usw.).

    wir haben uns fortwährend intensiv geküsst (auch zungenküsse), und ich wurde zweimal oral von ihr befriedigt. sie hat dabei auch meine brust und bauch mit der zunge liebkost. meine angst: sie sah das recht locker, machte oral auch bis zum schluss und hat vermutlich ein "abwechslungsreiches" sexleben.. ich habe die vorstellung , dass sie im mund geblutet haben könnte, und dann beim küssen oder oralsex mich damit infiziert. geschmeckt habe ich nichts, bzw. bemerkt… ich habe schon nachgelesen, und da hieß es . oral passiv und küssen sei safe. aber ist das nicht ein wenig leichtfertig, da man ja nie eine wunde im mund des anderen ganz ausschließen kann??

    oder ist das tatsächlich nur bei so "heftigen" aktionen wie zahn-op oder auf die "vampirart" bezogen? gab es solche fälle? wenn das tatsächlich so wäre, dann hätte ich das merken müssen, oder? dann würde sie ja selbst das gesicht verziehen wegen dem geschmack, bzw. hätte keine lust auf erotik, und würde nicht auf dem rücken liegen (wo das blut dann in den rachen fließt).. das sind so meine gedanken, die ich als beruhigung im kopf habe.. aber ich bin mir nicht sicher, ob ich da recht habe, was das risiko angeht.

    auf der seite einer deutschen aidshilfe habe ich gelesen, eine infekton theoretisch möglich ist, auch bei normalem zahnfleischbluten.
     

    liebe grüße

    #7705
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo markus8686,

    du brauchst dir keine Sorgen mehr zu machen – tatsächlich gab es kein reales Risiko in der von dir geschilderten Situation. Auch deine Überlegungen zum Bluten bei Oralsex sind richtig: Eine risikoentscheidende Blutungsmenge im Mund der Frau hätte ihr die Lust dazu genommen. Die Info, daß normales Zahnfleischbluten schon ein Risiko dabei wäre, ist etwas irreführend. Wieviel genau soll "normales Zahnfleischbluten" sein? Meistens tritt Zahnfleischbluten doch ohnehin nur auf, wenn es mechanisch gereizt wird, also Biß in etwas Hartes, Zahnbürste etc. – oder vielleicht ein etwas spitzes Genital-Piercing…? Die tägliche Erfahrungen von Menschen, die in der Praxis mit HIV-Betroffenen arbeiten, zeigt klar, daß Infektionen auf solchen Wegen NICHT vorkommen, auch wenn sie "theoretisch" denkbar sind.

    Deine HIV-Angst ist wahrscheinlich stark mitbedingt durch das schlechte Gewissen gegenüber der festen Partnerin – sinnvoll wäre es, gemeinsam die Beziehung zu überdenken und etwas zur Neu-Belebung zu tun falls nötig.   

    Mit freundlichen Grüßen, Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top