Startseite Foren HIV/Aids Schmierinfektion

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4843
    frank t.
    Teilnehmer

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage bezüglich des Übertragungsrisikos von HIV durch eine Schmierinfektion.

    Ich habe mich leider in eine RIsikosituation begeben und bin nun verunsichert wie hoch das Risiko tatsächlich war bzw. ob ein Test sinnvoll wäre.

    Ich hatte geschützten Oral-(passiv) sowie Geschlechtsverkehr mit einer Prostituierten, die vor kurzer Zeit von Bulgarien nach Deutschland gezogen ist. Ihren HIV-Status kann ich nicht beurteilen.

    Nach dem Verkehr hat die Dame das Kondom mit einem Papiertuch abgestreift und danach kurz die Eichel mit demselben Tuch abgewischt. So ist etwas Scheidenflüssigkeit und evtl. auch etwas Menstruationsblut über das Tuch mit der Schleimhaut in Berührung gekommen.

    Nach meinem Wissensstand ist eine Übertragung durch Scheidensekret auf diesem Wege eher unwahrscheinlich – ist das richtig? Wie würden Sie das Infektionsrisiko einschätzen wenn etwas Menstruationsblut auf dem Tuch war?

    Nach welchem Zeitraum ist ein PCR-Test sinnvoll?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße

    Frank

     

     

     

     

    #9997
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Frank!

    Auf diesem Weg ist eine Ansteckung mit HIV nicht möglich. Im Scheidensekret ist die Viruskonzentration von HIV nur dünn, weshalb ein paar Tropfen davon für eine Infektion nicht ausreichen. Nur wenn der Penis vor Scheidensekret regelrecht feucht wird, ist ein Risiko gegeben (das ist aber praktisch nur bei ungeschütztem Sex möglich, nicht aber nach dem Abwischen mit einem Taschentuch, auf dem sich Scheidensekret befunden hat). In dieser Situation bestand deshalb kein Risiko für Sie.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top