Startseite Foren HIV/Aids Risikokontakt

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2312
    Martin
    Teilnehmer

    Sehr geehrterDr.Leo Lust&Team,

    Hatte in letzter Zeit 2 vermeintliche Risikokontakte wo ich sehr dringende ihre Einschätzung brauche ob es sich bei den Fällen um ein Risiko gehandelt hat,bin sehr verunsichert.

    1.Fall:Ich arbeite im Altenheim und habe bei einem älteren Patienten die Zähne geputzt.Nachdem ich seine Zähne geputzt habe hat dieser daraufhin nocheinmal die Zahnbürste verlangt und wollte seine Zähne nochmal versuchen selbst zu putzen.Er war dann fertig mit dem Putzen und ging dann mit seinen Fingern über die Borsten der Zahnbürste um die restliche Zahnpasta zu entfernen(noch bevor er die Zahnbürste unter das Wasser heben wollte).Das Problem, es war leicht Blut an den Borsten der Zahnbürste.Vermute patient hatte leichtes Zahnfleischbluten deswegen waren Borsten leicht blutig.Als er mit den Fingern über die Borsten der Zahnbürste ging,gingen der ein oder andere Tropfen in mein Auge.Wie hoch wäre das Risiko einer Ansteckung wenn es Blut gewesen wäre?Oder wäre das Blut an den Borsten mit dem Speichel beim Zähneputzen verdünnt worden,so dass kein Risiko bestehen würde.?

    2.Fall:Kann man sich mit HIV anstecken wenn man beim Vorspiel mit Scheidensekret der Frau in Berührung kommt, bzw Scheidensekret auf meine Eichel kommt und ich dieses dann wenn ich mastrubiere in meine Harnröhre gelangt,bzw.Sekret an meinen Finger habe und mastrubiere?Habe immer ein langes Vorspiel,aber nie richtig darüber nachgedacht ob ein Risiko besteht,deswegen meine Angst.

    Besteht in meinen beiden Fällen ein Risiko einer Infektion,ich bitte um genaue Aufklärung,damit weis ob ich ein Risiko hatte und ob ich mich testen lassen soll.

    Noch eine Frage Interessehalber, gab es Fälle einer Ansteckung wenn man den Penis ohne Kondom für circa 5-10 Sekunden in der Scheide hat und ihn dann gleich wieder rauszieht, wie hoch wäre da das Risiko?

    Ich bedanke mich schon im Voraus recht herzlich für ihre Antworten.Ich werde für die beantwortung eine kleine Spende als Gegenleistung geben denn diese Seite und Aufklärung ist einfach toll.

    Gruß Martin

     

    #7465
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Martin!

    1) Wenn Sie fremdes Blut ins Auge bekommen haben, dann besteht schon ein (sehr geringes) Risiko bezüglich einer Infektion mit HIV, weil das Blut auf eine Schleimhaut gelangt ist (und wenn das Blut noch deutlich erkennbar war, ist es durch den Speichel nicht ausreichend verdünnt worden, um nicht mehr infektiös zu sein). Wie gesagt, das Risiko ist sehr gering, weil das Augenlid und die Tränenflüssigkeit Blutstropfen schnell wegwischen, aber das Risiko kann eben nicht ganz ausgeschlossen werden.

    2) Im Scheidensekret ist die Virenkonzentration im Vergleich zu Blut relativ dünn, weshalb ein paar Tropfen davon, die auch die Eichel oder in die Harnröhre geraten, für eine Übertragung noch nicht ausreichen. Die Eichel müsste vor Scheidensekret schon ziemlich glitschig werden, damit ein Risiko bestünde (das ist aber beim Vorspiel praktisch nicht möglich, sondern nur während ungeschützten Genitalverkehrs). Beim langen Vorspiel können Sie also eine HIV-Infektion ausschließen, weil hier keine für eine Ansteckung relevanten Mengen an Scheidensekret auf die Penisschleimhaut gelangen können.

    3) Wenn sich der Penis ohne Kondom nur für wenige Sekunden in der Scheide befindet, dann ist es in der Praxis auch kaum möglich, dass so große Mengen an Scheidensekret auf die Schleimhaut gelangen, weshalb hier kein Risiko besteht (es sei denn, die Sexualpartnerin ist so feucht, dass innerhalb dieser kurzen Zeit der Penis regelrecht nass wird).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

    PS: Über eine Spende freuen wir uns als Sozialverein natürlich immer. Danke 🙂

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top