Startseite Foren HIV/Aids Risikokontakt mit einer transsexuellen prostituierten

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5368
    martos
    Teilnehmer

    Hallo, ich hatte gestern einen risikokontakt mit einer transsexuellen prostituierten. Es kam zu ungeschützten oralverkehr und eigentlich auch zu geschützten anakverkehr (ich aktiv). „Eigentlich“ weil beim vorspiel sie auf mir saß wir uns am körper leckten, unsere geschlechtsteile aneinander rieben etc. Das ging eine ganze weile. Sie saß auf jeden fall auf mir und irgendwann bemerkte ich (hatte kein kondom auf), dass mein steifer penis zwischen ihren pobacken war und auch nahe an ihrem loch. Gut möglich, dass ich auch in ihr drin war ohne es bemerkt zu haben. Möglicherweise dann nicht tief, aber mit meiner eichel. Ich weiß es nicht genau… Jedenfalls bemerkte ich es als ich sie zur seite drehen wollte und war kurz geschockt. Geschockt auch darüber, dass ich die situation nicht wirklich bemerkt hatte. Beim anschließenden „richtigen“ verkehr wo ich aktiv war und ich bewusst in sie eindrang, verlangte ich vorher nach einem kondom, was ich auch bekam. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in sie auch ohne kondom hätte eindringen können. Also von ihrer seite aus. Sowas würde für mich bei einer person mit unbekanntem status aber nie in frage kommen. Jetzt mache ich mir riesige sorgen um die geschilderte situation als sie auf mir saß, zumal ich nicht sicher sagen kann was genau passiert ist. Also ob, und falls ja wie tief und wie lange genau (wirklich lange kann es nicht gewesen sein und auch nicht wirklich intensiv) ich möglicherweise in ihr ungeschützt drin war. Ich bitte um einschätzungen… Vielen dank!

    #10518
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo martos!

     

    Ja, beim ungeschützten analen Eindringen besteht ein Risiko. Siehe hier: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-hoch-ist-risiko-wenn-ich-nur-kurzen-ungesch%C3%BCtzten-aktiven-analverkehr-hatte

    Beim einmaligen analen ungeschützten Sexualkontakt mit einem HIV-positiven Menschen ist das Risiko nur gering (etwa 1:99), weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen. 

    Wenn Sie dieses geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

     

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top