Startseite Foren HIV/Aids Risikoeinschätzung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3670
    Saphyra
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr.

     

    Ich habe leider panik und muss daher einen etwas längeren text schreiben um die situation möglichst genau zu beschreiben wie folgt.

    Nun als vorwort sollte Ich erwähnen Ich lebe sehr gesund und bin da sehr streng was gesundheit und ernährung betrifft.Leider habe Ich auch Ängste vor bestimmten krankheiten wie Krebse, ich bin offt übertrieben ängstlich im bezug auf kleinere beschwerden es könnte was ernstes sein deshalb offt beim arzt usw.. naja HIV sowieso,so nun zum Thema.

    Ich hatte jetzt 2 tage beusch den Ich bei einer haarendfernung (laser) kennenlernte,Ich wurde gebeten dieser person zu helfen da Ich sehr viel ahnung habe im punkt ernährung,da Ich ja allein lebe kommt es dan natürlich eher zu situationen wie ksucheln usw was auch gewesen ist, das heisst nun zusammengefasst folgende situationen:

    Wir haben: gekuschelt,gestreichelt,.. er hat mich am bein am hals kopf und scheide gestreichelt wobei Ich erwähnen muss das streicheln an meiner scheide fand angezogen statt also Unterhose und strumpfhose u. nachtkleid den das ist mein standartschlafverhalten,aus angst vor HIV habe Ich nicht mehr zugelassen,und ihn um vorherige testprobe gebeten,nichts desto trotz einige situationsfragen was mir erchebliche sorge macht.

    1:Er hatte durch die bartlaserung (kinnbereich) eine brandwunde eine typische blase aus der weisse flüssigkeit austrat 2 tage lang,er hat mich am kopf geküsst und seinen kopf an mir gerieben bzw. gestreichelt usw ob dabei am kopf oder woanders diese weisse blasenflüssigkeit an meinen körper oder kopf kontaktierte weiss Ich nicht,Ich habe auch ab und mal meinen kopf an seinen t-shirt gelegt wobei Ich denke das dieser diese flüssigkeit wohl in sein t-shirt wischte also mit seinen handrücken die flüssigkeit aus den kinn wischte und dan ins t-shirt,Ich muss aber auch sagen das Ich auch eine laserendharung sprich laser beanspruchte und ebenfalls akne hatte die eitrig war und Ich diese ausdrückte das heisst das Ich vielleicht zwischenzeitlich eventuel offene wunde hatte im gesicht und hals,Ich war zwar vorsichtig aber Ich kann es nicht ganz ausschliessen das vielleicht nicht alles komplett trocken war an den laserwunden,nach meiner erinnerung habe Ich etwas gewartet nach dem ausdrücken der wunden und so erst nach einiger zeit an ihn gekuschelt,inwiefern jetzt da die wunden an mir komplett verschlossen waren kann Ich aber nicht sagen.

    Wie gefährlich ist diese situation nun..? Ob das nun reine wiesse bzw klare flüssigkeit war oder dabei eiter kann ich nicht 100 prozentig sagen jedenfalls aus mener sicht war diese eher heel/weiss,wie zb aus einer akne bei der auch nach dem ausdrücken noch weisse bzw klare flüssigkeit eine zeitlang austrettet.

    Situation 2:

    Ich habe auch gemerkt das er offenbar diese Rizerkrankheit hat er hatte einige wunden im schulterbereich die grossteils trocken waren bzw gekrustet waren,leider hat er da rumgekrazt das wieder offen war und etwas blutete,das wiederrum wischte er wohl ins t-shirt,und faste eben mit desen fingern einiges an wie Türklinken,sanitärsachen,wasserhangriffe,bettdecken,handtuch,kopfpolster wo Ich darauf gelegen bin eventuel usw..kann sein das er zeitweise mich damit streichelte innenbereich der schenkel rücken,hals und scheidenbereich aber wie oben bereits gesagt nicht nackt auser hals kopf arme usw. es kann daher sein das vielleicht er an seinen längeren nägeln unterhalb oder finger dieses blut hatte,noch dazu Ich eventuel mein kopf an diesen t-shirt anlehnte oder sogar mein gesicht wo Ich ja selbst brandwunden hatte,das streicheln im geischt habe Ich nicht zugelassen aus angst vor HIV,aber Ich weiss natürlich nicht wie es mit dem obrigen wie geschrieben aussieht jetzt,wie sieht es nun damit aus ..?

    Situatin 3:

    Offenbar ist es beim kuscheln von hinten wohl bei ihn zu einen samenerguss oder vorflüssigkeit gekommen,

    das heisst er hat sich von hinten rangekuschelt und mich wie oben beschrieben an verschiedenen stellen gestreichelt scheidenbereich innenschenkel rücken füsse, Nicht nackt bzw Ich nicht Ich hatte strumphose,unterhose und nachkleid an aus baumwolle,er hatte t-shirt an und unterhose aber ob er nun in seiner flüssigkeit bevor er mich anfasste rumfingerte weiss Ich nicht Ich meine das er seine finger eventuel mit seinen sperma oder vorflüssigket oder sogar blut aus der schulter oder brandblasenwasser beschmutzt hatte weiss Ich natürlich nicht,

    und wie da jetzt die gefahr der ansteckung ist,und ob infizierte spermien oder vorflüssigkeit quasi durch strumpfhose und unterhose gelangen können da er ja leichten druck ausübte um mich zu stimmulieren.

    Dazu kommt da die zusatzfrage da Ich nächsten tag am bettlacken grösseren weissen fleck vorfand wie lange ist diese gefährlich und ob da etwas passiert sein könnte,das bedeute dan diese flüssigkeit müsste durch meinen nachkleid und an meine haut,welche stelle kann Ich nun nicht sagen schwer zummeinschätzen hinten nach.

    Situation 3:

    Er benutze einer meiner pinzetten da Ich mehere pinzetten habe weiss Ich nicht ob er auch diese benützte die Ich für die wundenpflege verwendete das heisst die pinzete kam mit meinen blut in berührung,Ich habe diese zwar vorher etwas gewaschen auch lag sie sicher ne weile schon da wie hoch nun die gefahr ist weiss Ich nicht..?

    Er sagte zwar er zupfte sich die augenbrauen damit da hatte er aber keine offene wunde,ob er nun seine brandwunde auch damit pflegte weiss Ich nicht er sagt nein ob das stmmt weiss Ich nicht.

    Ich habe mich natürlich jeden tag extra geduscht wie er da war um eventuele sachen an meinen körper zu endfernen falls was oben währe,häufiges händewaschen war auch immer der fall bei mir ob händewaschen hilft weiss Ich nicht..?

    Ja und zuletzt erfuhr Ich von ihn hinten nach leider zu spät am lezten tag das er wohl mal ein selbstmordversuch machte das misslungen ist und zwar hat er dazu wohl in einen krankenhausmüllbereich eine injektionsnadel gefunden diese dan zu hause angeblich ausgekocht und mit heissen wasser das innere der nadel den hohlraum ausgespritzt also eingezogen mittels spritze und wieder rausgepumpt nach dem Motto wen der selbstmord gelingt ist gut aber wenn nicht dan wenigstens nichts eingefangen an krankheiten, wie sieht es nun tatsächlich damit aus..?

    ja dan hatte er offenbar paar Bordelbesuche und nach seinen schildern kamm es da offenbar zu ungeschützten verkehr warum das die postetuierte zulies weiss Ich nicht,weiss er nichtmal selber.

    Zudem hatte Ich eventel einen haaris an der fingerkupe womit Ich eventuel sein bein streichelte ist das igrgendwie hiv übertragbar..?

    Nun so sieht es aus was muss Ich jetzt machen..? Ich habe natürlich angst und etwas panik,das ganze ist jetzt 2 tage heer er ist gestern abgefahren und war 2 tage da,von donnerstag bis samstag mittag.

    Bitte um Antwort da Ich etwas in Panik bin Danke schön

    Gruss die Steffi

     

    #8835
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Steffi!

    Erstmal entschuldigung für die späte Antwort , aber in der Urlaubszeit brauche ich oft etwas länger.

    Zu ihren Beschreibungen der Situationen kann ich sie beruhigen eine Übertragung auf diesen Wegen ist bei HIV unmöglich!

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top