Startseite Foren HIV/Aids Risikoeinschätzung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4500
    basti
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Lust,

     

    erstmal möchte ich mich Ihnen im Vorwege für die tolle Arbeit bedanken, die Sie hier leisten. War bisher nur hier zu Informationszecken, aber leider habe ich jetzt auch mal eine Frage, hinsichtlich einer Risikoeinschätzung.

     

    Gestern Abend hatte ich sexuellen Kontakt mit einer gewerblichen transsexuellen und da ich eigentlich hetero bin fällt es mir  jetzt ein wenig schwer einzuschätzen, ob es ein Risikokontakt war oder ich mich nur „aus schlechtem Gewissen“ heraus verrückt mache.

     

    Da ich noch eine Rachenentzündung  (gar nicht mehr schmerzhaft, aber Auswurf und ganz selten ein Kratzen im Hals) habe, hatte ich Vorwege gesagt, dass ich nicht ohne Kondom blasen werde.

     

    Jedoch hatte sie mich am Anfang (der sexuellen Handlungen) noch gefragt, ob ich ihren Urin trinken würde, was ich auch tat, da ich Urin als nicht HIV relevant ansah. Hierbei hatte ich Ihren Penis aber doch ca. 60 Minuten im Mund und dieser wurde dabei hart. Die Frage die ich nun habe ist, ob es hierbei wegen dem eventuell dabei aufgenommen Lusttropfen und meiner Rachenentzündung es ein HIV Ansteckungsrisiko gegeben hat? Oder ob der eventuelle Lusttropfen wegen dem Urin eh zu verdünnt war um gefährlich zu werden.

     

    Anschließend hatte ich ein halbes Glas Wasser getrunken und das einzige was dann noch nicht geschützt ablief war ein wenig Rimming bei Ihr, wobei ich jedoch nicht tief eingedrungen bin und auch kein Blut geschmeckt habe. Über die Risiken der anderes STDs bin ich mir bewusst und werde mich auch auf die relevantesten auch testen lassen.

     

    Sollte es ein Risiko gegeben habe wäre meine letzte Frage, ob ein PEP sinnvoll wäre. Truvada soll ja ziemlich gut verträglich sein, nachdem was ich jetzt so gelesen habe.

     

    Vielen Dank und viele Grüße,

     

    #9657
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo basti!

    Im Lusttropfen ist die Viruskonzentration im Vergleich zu Blut oder Sperma nur gering, sodass der Luststropfen im Mund allein für eine Ansteckung mit HIV beim Oralverkehr nicht ausreicht.

    Eine PEP ist daher nicht notwendig.

     

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top