Startseite Foren HIV/Aids Risikoeinschätzung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2602
    Nockerl
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Lust,

     

    ich hab eine Frage bezüglich HIV Infektionsrisiko. Meine Kumpels und ich haben den Jungesellenabschied eines Freundes gefeiert. Etwas später sind wir noch in eine Bordell gegangen. Hier bin ich auch mit einer Frau aufs Zimmer, da ich lieber auf Nummer sicher gehe habe ich mich nur für "Blasen" entschieden, weil ich dachte Speichel + Kondom das müsste ja sicher sein. Die Dame hat sich am Anfang ihre Vagina gestreichelt und achschließend das Kondom drüber gezogen und angefangen mich zu befriedigen. nach ein paar minuten aber kam es zu den möglichen Risiko. Sie fragte mich ob ich den eine Penismassage wollen würde, ich sagte ja. Sie nahm etwas Penaten Babyöl und verteilte es in ihren Händen, dann find sie mit der Massage an. Soweit so gut. Plötzlich fing sie wieder an zu blasen, diesmal ohne Kondom. Ich habe in Ihrem Forum gelesen, dass dies eigentlich kein realistisches Risoko darstellt. Nach 1 – 2 minuten kam hat sie dann mit ihren Händen an meinen Anus gespielt und ich bin mir nun nicht sicher ob sie noch Scheidensekret an ihren Händen hatte, sie hat sich ja zu Beginn unseres Dates in den Schritt gefasst. Könnte sie mich hier mit HIV infiziert haben? Ich denke sie ist nicht sehr tief eingedrungen eher am Anus gespielt. Vor einem halben Jahr hatte ich eine Freundin die tiefer mit ihren fingern in mich eingedunden ist, dass empfand ich damlas als sehr unangenehm, dies war dieses mal nicht der Fall, so das ich glaube sie ist nicht sehr tief eingedrungen. Für eine Antwort bendanke ich mich bei Ihnen im voraus. Wie wäre das Risiko, wenn sie doch tiefer eingedrungen wäre?

    #7760
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Nockerl!

    Hier kann ich völlige Entwarnung geben, denn sowohl ein Handjob als auch tiefes Eindringen mit dem Finger in den Anus stellen kein Risiko dar, selbst wenn noch Scheidensekret auf den Finfern der Dame geklebt wäre. Im Scheidensekret ist die Virenkonzentration von HIV nämlich nur dünn, weswegen Mengen an Scheidensekret, die indirekt von der Scheide auf die Hand auf die Penisschleimhaut (oder Darmschleimhaut) gelangen können für eine HIV-Infektion nicht ausreichen. Die Eichel (oder Darmschleimhaut) müsste schon regelrecht nass vor Sekret werden, damit ein Risiko bestünde, was aber indirekt gar nicht möglich ist.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top