Startseite Foren HIV/Aids Risikoabschätzung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3789
    Frank2013
    Teilnehmer

    Hallo, ich hab eine Frage zwecks Risikoabschätzung bzw. bin mir nicht ganz sicher, ob ein HIV – Infektionrisiko bestand. Nun zum Fall: Ich bin seit einiger Zeit Single und war in der letzten Woche bei einer Prostituierten (ist regelmäßig in einer Terminwohnung, ca. 25 Jahre alt, Holländerin, machte einen sehr sauberen Eindruck, verwendete bei OV und GV extra dicke Kondome und hat gesagt, dass sie die Pille nimmt). Wir hatten Sex in der Hündchen – Position und nach dem ich gekommen bin, habe ich beim Herausziehen gemerkt, dass das Kondom gerissen war. Beim Herausziehen ist zudem viel Sperma auf das Bettlaken gelaufen/getropft, so dass ich annehme, dass die Panne beim Kommen oder Herausziehen erfolgte. Sonst wäre ja das Sperma in ihr, oder?. Ich bin mir also nicht ganz sicher, ob man hier von einem Risikokontakt sprechen kann, der einen HIV- Test notwendig macht. Nach dem Akt, war auf meiner Eichel keinerlei Sekret sichtbar, ich habe meinen Penis sorgfältig mit Seife gewaschen, sensitive antibakterielle Mundspülung drübergekippt und war, sobald es ging, urinieren. Dennoch mach ich mir Sorgen und fang aufgrund des vielen "googelns"an Symptome zu suchen. Über eine helfende Antwort, würd ich micht sehr freuen. LG Frank

    #8954
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Frank!

    Wenn man vom schlimmsten Fall ausgeht, nämlich, dass die Frau HIV-positiv ist, dann bestand schon ein Risiko, wenn das Kondom gerissen ist.

    Beim einmaligen ungeschützten Sexualkontakt mit einer HIV-positiven Frau ist das Risiko allerdings nur gering (etwa 1:99), weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen. Das gilt auch dann, wenn auf Ihrem Penis eine Wunde war. Insgesamt kommt es auch immer darauf an, wie lange der ungeschützte Kontakt war, siehe hier: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-hoch-ist-risiko-wenn-ich-nur-kurz-ungesch%C3%BCtzt-eingedrungen-bin

    Wenn Sie dieses geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top