Startseite Foren HIV/Aids Risiko wegen Menstruationsblut?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4912
    Daniel32
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Lust Team,

    ich hatte folgende Situation:

    In eine FKK Club hatte ich Sex mit einer rumänischen Prostituierten.

    Zuerst hatte ich passiven geschützen Oralverkehr mit Kondom (eigenes Kondom 0,1 mm Wandstärke).

    Danach nahm die Dame etwas Gleigel und wir begannen mit dem Geschlechtsverkehr.

    Nach etwa einer Minute wollte ich prüfen ob das Kondom noch richtig sitzt. Dabei entdeckte ich Blut auf dem Kondom. Ich hatte das Kondom angefasst und meinen Penis rausgezogen. Dann ging die Dame ins Bad. Ich habe in der Zwischenzeit meine Hände mit Desinfektionsgel eingerieben (ca. 20 Sekunden). Danach habe ich mich entschlossen den Sex abzubrechen, da ich wegen des Blutes Angst hatte. Ich nahm ein Küchentuch und zog vorsichtig das Kondom von meinem bereits etwas erschlafften Penis ab. Knapp 5 Minuten später ging ich ausführlich duschen und urinierte. Das Kondom hatte ich mitgenommen. Daheim habe ich es (Latexhandschuhe an) dann mit Wasser gefüllt. Es war viel Blut am Küchentuch in dem ich es eingewicklt hatte. Es war aber dicht!

    Ich wüßte nicht, dass ich an meinen Mund oder meine Augen gefasst habe, bevor ich geduscht habe. Auch meinen Penis habe ich erst beim duschen nach dem ersten abspülen wieder angefasst.

    Bestand in dieser Situation eine Gefahr für eine HIV Infektion? Meine Hände sind mit dem Menstruationsblut in Kontakt gekommen. Die Haut war etwas spröde und an einem Finger war die Nagelhaut etwas eingerissen.

    Was wäre wenn beim abziehen des Kondoms mein Penis irgendwie die Aussenseite des Kondoms berührt hätte?

    #10067
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Daniel!

    Nur Sie selbst können einschätzen, ob Blut auf Ihre Schleimhäute gelangt ist. Ein Tropfen Blut auf einer Schleimhaut reicht für eine Infektion aus. Beim einmaligen Blutkontakt ist dieses Risiko allerdings nur gering, weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen. Das statistische Risiko einer Infektion liegt dann bei maximal 1:99.

    Wenn Sie dieses etwaige geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top