Startseite Foren HIV/Aids Risiko und Inkubationszeit

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3716
    Letsgo12
    Teilnehmer

     Hallo Herr Dr. Lust,

     

    Ich brauche dringend ihren Rat. Bitte helfen Sie mir.

    Ich war vor einigen Wochen bei einer Prostitierten in Frankfurt und war total betrunken nach einer Feier…

    Sie hat mich gefragt ob mit oder ohne Gummi. Ich wollte natürlich mit.

    Ich bin mir aber jetzt total unsicher und glaube sie hat es weggelassen, da wir sehr intim waren.

    Das war Monatags auf Dienstag so um 5 Uhr morgens. Freitags bekam ich eine Erkältung mit Halsweh und habe mich schwach gefühlt. Samstags war ich zum Großteil im Bett. Ich hatte Halsweh, habe mich krank gefühlt hatte aber kein Fieber. Was mich verunsichert ist dass ich noch Muskelschmerzen in Form von Muskelkater hatte in den Beinen und am Bauch. Sonntags ging es mir gegen Abend besser und ab Montag hatte ich eigentlich nur noch ein wenig Halsweh.

    Ich habe jetzt Riesen Panik, da ich gelesen habe, dass Anzeichen auch schon nach 4 Tagen kommen können und auch nur 3 Tage halten können. Bitte helfnen Sie mir. Ich weiß ich muss einen Test machen, habe aber Ibsen Panik

    Danke für Ihre mithilfe!

    !

    Ich habe jetzt risen Panik, da ich gelesen habe, dass Anezichen 

    #8881
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Letsgo!

    Irgendwelche Symptome, die sich nach einem Risikokontakt einstellen, sind zur Diagnose einer HIV-Infektion nicht hilfreich, da in der akuten Phase, also kurz nach der HIV-Infektion, manchmal gar keine auftreten, oder diese HIV-typischen Symptome so allgemeiner Natur sind, dass immer auch sehr viele andere Ursachen in Frage kommen, die viel wahrscheinlicher und plausibler sind als eine HIV-Infektion. Fieber, Hautausschlag, Abgeschlagenheit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Lymphknotenschwellungen, Durchfall usw. sagen daher über den HIV-Status nichts aus. Ein Rückschluss von diesen gesundheitlichen Beschwerden auf HIV wäre völlig vage und deshalb ein falscher Umkehrschluss. Wenn also tatsächlich das Risiko einer Übertragung gegeben war, dann ist der HIV-Test die einzig zuverlässige Methode, um festzustellen, ob eine Infektion statt gefunden hat oder nicht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr.Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top