Startseite Foren HIV/Aids Risiken??

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2606
    Dirk
    Teilnehmer

    Hallo liebes Team!!

    habe zwei Fragen über mögliche Risiken

    1) Habe gestern eine Pizza aus der Pizzeria gegessen mit Tabascosauce. Dabei ist mir später beim Essen irgendeine Flüssigkeit aus der Pizza ins Auge gesprizt. Habe jetzt Angst,dass es Blut gewesen sein könnte, obwohl ich gar kein Blut sah. Das Auge hat zudem etwas gebrannt und gejuckt danach. Denke auch eher das es die Tabascosauce war. Aber bestünde ein Risiko falls es Blut wäre??

    2) Habe vor einigen Tagen erfahren, dass ein guter Freund von mir ein Fixer ist. Diese Nachricht hat mich echt schockiert. Da Fixer sich ja durch Nadelteilen oft mit HIV infizieren habe ich nun Angst ich könnte mich irgendwie durch ihn infiziert haben. Ich habe zum Beispiel die Angewohnheit nach dem Urinieren meinen Penis und die Harnröhre abzuputzen und da ich ihn und seine Toilette schon einige Male besucht habe( auch kurz nach dem er sie benutzt hat) habe ich jetzt Angst, dass ich jetzt vielleicht Sperma auf dem Toilettenpapier übersehen habe und mir das Sperma auf die Harnröhre eingerieben habe. Würde man es merken, wenn Sperma auf dem Toilettenpapier wäre?

    #7764
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Dirk!

    Dies sind alles Situationen, die irreal und konstruiert sind, weshalb ich diese Anfragen nicht beantworte. 

    Ich merke aber, dass Ihnen Ihre Angst vor HIV sehr zu schaffen macht und nehme an, dass es Ihnen deshalb oft sehr schlecht geht. Die Angst vor HIV kann Ihnen zwar niemand abnehmen, ich möchte Ihnen aber nahelegen (ohne Ihnen damit zu nahetreten oder wehtun zu wollen), einmal eine psychologische Beratungsstelle wegen dieser Angst aufzusuchen. Hinter solch großen Ängsten stecken oft ganz andere unbewusste Dinge (z.B. nicht bewältigte Lebensängste, die aus der Kindheit stammen, Schuldgefühle …), und die man oft nur in einer Psychotherapie abbauen kann. Tun Sie sich etwas Gutes und fragen Sie bei einer psychologischen Beratungsstelle oder bei der Krankenkasse um eine Liste von Psychotherapeuten an. Ihr Problem ist nicht HIV an sich, sondern Ihre Angst davor, die sehr viel in Ihrem Leben zerstören kann. In einer Psychotherapie lernt man, mit dieser Angst besser umzugehen; viele Leute bewältigen ihre Angst dann auch ganz und können wieder freier und unbeschwerter durchs Leben gehen.

    Liebe Grüße und alles Gute!

    Dr. Leo Lust

    #7765
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Dirk!

    Dies sind alles Situationen, die irreal und konstruiert sind, weshalb ich diese Anfragen nicht beantworte. 

    Ich merke aber, dass Ihnen Ihre Angst vor HIV sehr zu schaffen macht und nehme an, dass es Ihnen deshalb oft sehr schlecht geht. Die Angst vor HIV kann Ihnen zwar niemand abnehmen, ich möchte Ihnen aber nahelegen (ohne Ihnen damit zu nahetreten oder wehtun zu wollen), einmal eine psychologische Beratungsstelle wegen dieser Angst aufzusuchen. Hinter solch großen Ängsten stecken oft ganz andere unbewusste Dinge (z.B. nicht bewältigte Lebensängste, die aus der Kindheit stammen, Schuldgefühle …), und die man oft nur in einer Psychotherapie abbauen kann. Tun Sie sich etwas Gutes und fragen Sie bei einer psychologischen Beratungsstelle oder bei der Krankenkasse um eine Liste von Psychotherapeuten an. Ihr Problem ist nicht HIV an sich, sondern Ihre Angst davor, die sehr viel in Ihrem Leben zerstören kann. In einer Psychotherapie lernt man, mit dieser Angst besser umzugehen; viele Leute bewältigen ihre Angst dann auch ganz und können wieder freier und unbeschwerter durchs Leben gehen.

    Liebe Grüße und alles Gute!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top