Startseite Foren HIV/Aids Rimming und Loch in Kondom

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4051
    Roar4fun
    Teilnehmer

     Lieber Dr. Lust,

    Mein Partner ist HIV+ und ich habe zwei Fragen zu Sexualpraktiken:

    a) Über Rimming finde ich nicht wirklich Informationen. Besteht eine Ansteckungsgefahr für mich, wenn ich meinen positiven Partner rimme?

     

    b) Uns beide erregt der Gedanke, dass ich trotz seiner Infektion in ihn beim AV hineinspritzen würde. Wie schätzen Sie das Ansteckungsrisiko ein, wenn ich in das Kondomreservoir oben ein (kleines) Loch hineinschneiden würde, sodass mein Schwanz keinen direkten Kontakt zu seinen Schleimhäuten hätte, mein Sperma aber in ihn gelangen könnte? Vielleicht noch interessant dabei, dass ich beschnitten bin…

     

    Vielen Dank schon einmal für die Infos!!!

    #9221
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Roar4fun!

    a) Solange Sie beim Rimming kein Blut oder Darmsekret in den Mund bekommen, können Sie sich nicht mit HIV infizieren und haben SAFER SEX.

    b) Das ist keine gute Idee, da kleine Löcher und Verletzungen des Kondoms das Kondom zum völligen Reißen oder Platzen bringen können. Und bereits ein Tropfen Blut oder Darmsekret auf der Eichel reicht für eine Infektion aus. Ob Sie dieses Risiko eingehen wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Die Beschneidung verringert zwar das Risiko, schließ eine Übertragung allerdings nicht aus.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top