Startseite Foren HIV/Aids Referat/Unklarheiten

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3197
    Dirk12
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Leo Lust Team, derzeit bereite ich mich auf ein Referat zum Thema HIV für die Berufsschule vor. Bei meinen Recherchen auf diversen Internetseiten ist mir aufgefallen, dass einige Angaben zum Thema HIV/Aids recht unterschiedlich und teilweise auch widerspüchlich sind. Ich beziehe meine Infos ausschließlich von seriösen Seiten, daher finde ich es umso seltsamer. Daher bitte ich um beantwortung (und eventuell kurzer Erklärung) zu meinen folgenden Fragen bezüglich der Unklarheiten einiger Infomationsquellen: 1. Ich habe mehrfach gelesen, dass die HI-Viren außerhalb des Körpers relativ schnell inaktiv werden. Unter anderem ist auch davon die Rede, dass die Viren längere Zeit „überleben“ können, falls die Sauerstoffzufuhr nicht optimal ist. Leider habe ich nirgends finden können was mit suboptimaler Sauerstoffzufuhr gemeint ist bzw. wie lange die Viren unter solchen Umständen aktiv bleiben. Ist in diesem Fall etwa von geschlossenen oder überfüllten Räumen die Rede? 2. Eine meiner Informationsquellen besagt, dass eine infektiöse Flüssigkeit auf der gesunden Haut zur Infektion führen kann, da die Haut diese mit der Zeit aufnehmen würde. Ich sehe da aber einen Widerspruch, da HIV außerhalb des Körpers ja schnell inaktiv wird. 3. Einer meiner Lehrer brachte folgendes Beispiel: „Eine Person in einer Bar setzt sich auf einen Stuhl auf dem sich eine infektiöse Flüssigkeit befindet. Die Person infiziert sich mit HIV, weil die Flüssigkeit durch mit der Darmschleimhaut in Kontakt kommt.“ Ist es überhaupt möglich, dass man sich auf diesen Weg infizieren kann? Zudem man ja in der Regel noch eine Hose und Unterwäsche trägt die die infektiöse Flüssigkeit „bremsen“ würde. Ich weiß, dass dieses Szenario eher unrealistisch ist, es geht mir jedoch darum, ob es generell möglich ist sich so zu infizieren. Ist es überhaupt möglich sich eher unbewusst und „ausversehen“ mit HIV zu infizieren? 4. Einige Quellen besagen, dass es sich bei einer Eintrittspforte um eine frische und relativ tiefe/große Wunde handeln muss, bei anderen ist jedoch von einer kleinen und alltäglichen Schnittverletzung an der Hand bereits die Rede von einer geeigneten Eintrittspforte. Dann noch einige allgemeine Fragen: 1. Sind Blut, Sperma und Vaginalsekret gleichermaßen infektiös? 2. Reicht es eine infektiöse Flüssigkeit einfach nur abzuwischen um sie unschädlich zu machen? 3. Kann HIV auch bei einer Blutbilduntersuchung beim Hausarzt festgestellt werden oder ist das einzige Mittel der HIV-Test? 4. Wenn sich an der Hand einer Person bereits inaktive HI-Viren befinden und diese dann in Berührung mit den Schleimhäuten kommt, kann es in irgendeiner Weise dennoch zu einer HIV-Infektion kommen? (z. B. beim benutzen von Toilettenpapier nach dem Stuhlgang) Ich danke Ihnen sehr für die Beantwortung meiner Fragen. Zu guter letzt habe ich dann jedoch doch noch eine: Welche seriöse Quelle zum Thema HIV können Sie mir empfehlen? Denn ich finde es ehrlichgesagt traurig, dass zu diesem wichtigen Thema scheinbar Fehlinformationen im Netz verbreitet werden. Liebe Grüße und nochmals vielen Dank Dirk

    #8359
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Dirk12!

    1. Da streiten sich selbst die Experten, und es gibt sehr widersprüchliche Angaben. Wir beziehen unsere Informationen vom Virusinstitut in Wien.

    2. Siehe FAQs zu Wunden und Eintrittspforten

    3. Völliger Blödsinn. Ich weiß auch nicht, wo der Lehrer glaubt, dass er seine Darmschleimhaut hat; diese befindet sich aber gewiss nicht außerhalb des Schließmuskels.

    4. Siehe FAQs

    1. Blut, Sperma und Darmsekret sind am meisten infektiös, Lusttropfen, Scheidensekret und Muttermilch weniger.

    2. Ja, das reicht aus.

    3. Nein, nur mittels HIV-Test

    4. Nein, Reaktivierungen sind nicht möglich – allerdings streiten sich auch hier die Experten.

    Hier habe ich einen Link zu einer sehr seriösen, ausführlichen Quelle der DEutschen AIDS Hilfe:  http://www.aidshilfe.de/de/shop/infomappe-fuer-die-beratung-aidshilfen-2009-2010

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top