Startseite Foren HIV/Aids Probleme nach Kontakt mit Prostituierter

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2603
    derHorst
    Teilnehmer

    Hallo,

    leider mache ich mir ziemliche Sorgen:

    Ende Mai: Kontakt mit Prostituierter, dabei Verwendung eines Kondoms. Erst oral dann sehr kurz (2 Minuten max.) vaginal. Sie hat das augenscheinlich intakte Kondom mit einem Papiertuch abgezogen (Kontamination des Penis mit Vaginalsekret möglich?) Danach habe ich wegen des Frustes dieses doofen Besuches mich noch selbstbefriedigt (eventuell Infektion durch beim Abwischen auf die Vorhaut geratenes Scheidensekret?)

    10 Wochen später bekam ich plötzlich Kopfschmerzen und hohes (bis 40°) Fieber, ansonsten keine Symptome. Ärztin hat alles ausgeschlossen (EBV, …) und meinte dann, es könnte ja eine akute HIV Infektion sein. Sie hat dann (13 Wochen nach dem Kontakt und ca 1,5 Wochen nach Abklingen des Fiebers) einen Antikörpertest durchführen lassen, der negativ war. Seitdem bin ich aber irgendwie nicht beruhigt und denke ständig über späte Antikörperbildung etc. nach (reichen 1,5 Wochen nach Abklingen der Symptome?). Desweiteren habe ich für ca. 4 Tage im Juli wegen Allergien Cortison genommen (4mg) kann das die Antikörperbildung verzögern.

    Soll ich noch mal einen späteren Test machen? Wie werde ich die Angst los? Besten Dank, aber die Infos im Internet sind doch etwas verwirrend und ich weiß nicht wie gut informiert meine Ärztin ist.

    #7761
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo derHorst!

    Nein, es gibt überhaupt keine Möglichkeit, dass sich die Antikörperbildung verzögert. Mit den heutigen Testverfahren können Antikörper SPÄTESTENS 12 Wochen nach Infektion sicher nachgewiesen werden. Insofern ist Ihr Testergebnis nun völlig sicher, und es ist kein weiterer Test notwendig.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top