Startseite Foren HIV/Aids PCR-Test + Combo-Test (inkl. P24 Antigen)

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1921
    Sparta
    Teilnehmer

    Hallo liebes Doc-Team,

    zunächst besten Dank für die informative Seite, bräuchte ebenfalls mal kurz Ihren Rat bzw. Ihre Einschätzung.

    Ich habe nach 16 Tagen nach vermutlichen RK (war in einem Nachtclub -Bordell – in der BRD, es müßte an sich alles "safe" gewesen sein, aber aufgrund Alkohol kann ich dies leider nicht mehr zu 100% komplett ausschließen) einen quantitativen PCR (<20ml) mit negativen Ergebnis durchführen lassen.

    Die Aidshilfe-Nürnberg hat mir an sich eher dazu geraten gar keinen PCR (weil es zu oft zu falschen negativen Ergebnissen führt…..????….ich habe bisher immer nur von falschen positiven Ergebnissen gelesen) machen zu lassen, sondern lieber einen Test auf das P24 Antigen, welches nach 3 Wochen auf jeden Fall in meinem Körper zu finden sei, sofern ich mich mit HIV denn überhaupt infiziert haben sollte, durchführen zu lassen.

    Nun gut, ich habe dann noch zusätzlichlich, also zu dem negativen PCR, nach 23 Tagen einen AK-Combo-Test (inkl. 24 Antigen) durchführen lassen, welcher ebenfalls negativ war.

    Nun wäre ja auch alles prima, wenn ich nicht seit dem 26 Tag- heute ist der 29 Tag nach vermutlicher RK – in meiner rechten Leiste einen starken und teils schmerzfhaften wiederkehrenden"Druck" spüren würde. Natürlich dachte ich nun an angeschwollene Lymphknoten, aber ich kann in der Leistengegend nichts dergleichen ertasten, d.h. nach meinem Dafürhalten ist zwischen der rechten und linken Leistengegend äußerlich kein Unterschied erkennbar, auch nicht durch Abtasten. Hinzufügen möchte ich an dieser Stelle, daß ich ca. ab dem 7 – 23 Tag sehr leichten Stuhlgang hatte, aber weder wässrig noch breiig und auch nicht öfter als 1x am Tag. Aber das hat wohl eher mit meiner Psyche etwas zu tun gehabt, bilde ich mir zumindest ein, da ich sehr sehr angespannt war.Ansonsten geht es mir gut, d.h. sonst keinerlei Beschwerden, zumindest bis jetzt.

    Leider packt mich nun wieder,aufgrund dieser Druckschmerzen in meiner rechten Leistengegend, die Panik und mein rationaler Verstand setzt leider wieder aus.

    Deshalb folgende Fragen:

    1. Wie beruhigt kann ich durch den PCR nach 16 Tagen, sowie dem nicht nachweisbaren p24 Antigen nach 23 Tagen sein? (Das die negativen AK noch keine bzw. nur wenig aussagefähigkeit besitzen, ist mir klar).

    2. Lymphkontenschwellungen bei einer akuten HIV-Infektion, sind diese i.d.R. über mehrere "Stellen" verteilt oder kann es – ähnliche wie bei mir – ebenfalls vorkommen?

    3. Wie hoch würden Sie die Sicherheit eines AK-Combo (inkl. P24 Antigen) nach 4 1/2 Wochen einschätzen?

    4. Teilen Sie die Auffassung der Aidshilfe-Nürnberg hinsichltich der Testsicherheit nach 3 Wochen hinsichtich p24 Antigen?

    5. Hand-aufs-Herz:  Ist es Ihnen in Ihrer jahrelangen Erfahrung und Praxis schon einmal vorgekommen, daß bei einem negativen PCR und einem negativen p24 Antigen (innerhalb der entsprechenden definierten Fristen, also PCR nach 14 Tagen und p24Antigen nach 21 Tagen) im späteren Verlauf (AK-Test nach 12 Wochen) trotzdem ein positives HIV-Ergebnis hatten?

    Für Ihre Rückmeldung schon jetzt herzlichen Dank!

    #7046
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Sparta!

    Ein PCR-Test, der 16 Tage nach einem Risiko gemacht wird, ist zu weit über 99% sicher.

    Zu den Lymphknotenschwellungen: Diese können, müssen aber nicht am ganzen Körper auftreten.



    Irgendwelche Symptome, die sich nach einem Risikokontakt einstellen, sind zur Diagnose einer HIV-Infektion allerdings  nicht hilfreich, da diese HIV-typischen Symptome so allgemeiner Natur sind, dass immer auch sehr viele andere Ursachen in Frage kommen, die viel wahrscheinlicher und plausibler sind als eine HIV-Infektion. Lymphknotenschwellungen, Durchfall usw. sagen daher über den HIV-Status nichts aus. Ein Rückschluss von diesen gesundheitlichen Beschwerden auf HIV wäre völlig vage und deshalb ein falscher Umkehrschluss.

     

    Nach viereinhalb Wochen liegt die Testsicherheit des Antikörpertests bei 60%. Zum Antigentest gibt es keine prozentualen Angaben.

     

    Der p24 Antigentest ist ab 14 Tage bis ca. 6 Wochen nach Risikosituationen anwendbar, liefert aber nur ein bedingt aussagekräftiges Testergebnis: Ist der Test positiv, so hat mit großer Wahrscheinlichkeit eine Übertragung stattgefunden, fällt das Testergebnis negativ aus, so ist dieses Ergebnis nicht sicher. Möglicherweise sind noch nicht genügend p24-Antigene gebildet worden, oder die körpereigenen Antikörper haben das Antigen bereits neutralisiert, oder es hat gar keine Infektion stattgefunden. Der Antikörpertest liefert 4½ Wochen nach Risiko 60% Testsicherheit. Verbunden mit den negativen Testergebnissen des PCR-Testverfahrens ist Ihr Restrisiko also extrem gering.

     

    Wir selbst haben pro Jahr in etwa durchschnittlich zwei Menschen, deren Testergebnis positiv ausfällt. Bei uns ist es noch nicht vorgekommen, dass ein Mensch trotz negativem PCR und Antigentest dann doch HIV-positiv war, wobei sich bei so wenigen positiv Getesteten keine aussagekräftigen Statistiken erstellen lassen. In Österreich ist der PCR-Test übrigens viel beliebter als in Deutschland. Immerhin liegt seine Testsicherheit ab 14 Tagen nach Risiko nur 0,1..% unter dem des Antikörpertests (ab 12 Wochen nach Risiko) und die absolute Testsicherheit des PCR liegt somit nur knapp unter 100%.

     

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top