Startseite Foren HIV/Aids Passiver Oralverkehr (evt. Blut im Sputum)

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2123
    andreas
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Dr. Lust,

    habe mich (männlich) heute von einer Prostituierten ungeschützt oral befriedigen lassen. Auch intensive Küsse wurden ausgetauscht. Nach meinem Samenerguss hat sie alles in ein weisses Tüchlein gespuckt. Sie hat es kurz danach angeschaut und es war rosa gefärbt. Scheinbar muss da Blut im Spiel gewesen sein.

    Jetzt mache ich mir grosse Sorgen. Es ist vor ca 2 Std passiert. Ist eine PEP eventuell angezeigt?

    Danke für Ihre Antwort

    #7266
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo andreas!

    Es hängt ganz davon ab, ob und wieviel Blut sich auf Ihrem Penis befunden hat. Solange Ihr Penis nicht sichtbare Blutspuren aufgewiesen hat, hatten Sie nämlich kein Übertragungsrisiko. HIV ist nicht so ansteckend wie andere Virusarten und kann nur durch deutlich erkennbare Blutmengen, nicht aber durch mikroskopisch kleine übertragen werden. Auch müsste man beim Küssen deutlich Blut schmecken, damit ein Risiko bestünde. War das bei Ihnen nicht der Fall, so war keine für eine Infektion nötige Blutmenge vorhanden.

    Selbst wenn Sie aber einen ganz blutigen Penis gehabt hätten: Die meisten Ärzte führen nur dann eine PEP durch, wenn man ganz sicher weiß, dass der Sexualpartner positiv ist, weil die PEP starke Nebenwirkungen hat. Da HIV nicht so weit verbreitet ist und es daher schon einmal unwahrscheinlich ist, an einen HIV-positiven Sexualpartner zu geraten, wird die PEP nicht leichtfertig verschrieben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top