Startseite Foren HIV/Aids OV mit Prostituierter

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5256
    JackHi
    Teilnehmer

    Hallo.

    Ich hatte in einem Bordell ungeschützten Oralverkehr mit einer Prostituierten, sprich ich habe sie für mind. 5 min und nochmals – nach dem safen GV – 10 min geleckt. Hinzu kommt, dass mir, da ich sehr betrunken war, erst später aufgefallen war, dass sie ziemlich ungesunde Zähne hatte und möglicherweise EInstichstellen am Körper. Ich gehe im Nachhinein davon aus, dass sie drogenabhängig ist. WIe groß war aus ihrer Sicht mein Risiko, wenn ich davon ausgehe, dass sie zu einer HIV Infektion auch noch sämtliche anderen Geschlechtskrankheiten hat (die die Übertragung begünstigen), ich sie über einen relativ langen Zeitraum geleckt habe und ich eine kleine, nicht blutende Wunde, im Mund hatte?

    Ungefähr 2 Wochen danach habe ich in Portugal eine Brasilianerin (keine Prostituierte) kenengelernt und ebenfalls ungeschützten Oralsex mit ihr gehabt (geleckt). Da wir kein Kondom hatten, kam es nicht zum GV. Allerdings habe ich mehrmals meine Eichel an ihrer Scheide gerieben, so dass Scheidenflüssigkeit auf diese gekommen sein dürfte. Ca. 3 Tage später, nachdem ich wieder nach Hause geflogen war, hatte ich kurz leichtes Fieber (war relativ schnell wieder weg), fühlte mich jedoch 2 Wochen richtig schlapp (inkl. Nachtschweiß). Zudem hatte ich mehrere Apthen im Mund und mein Zahnfleisch ist teilweise entzündet. Letzteres übrigens bis heute, als ca. 6,5 Wochen nach dem ersten RK mit der Prostituierten und ca. 4,5 Wochen nach dem mit der Brasilianerin. Bezüglich meiner Lymphknoten weiß ich nicht so recht, ob die leicht angeschwollen sind oder ich vielleicht auch zu oft draufgedrückt habe. Mäglicherweise habe ich auch leichten Hautausschlag auf der Brust. Brennen beim Wasserlassen oder Ausfluss aus dem Penis hatte ich bisher nicht.

    WIe schätzen sie die Gesamtsituation ein? Ich bin jedenfalls komplett mit den Nerven runter. Danke für die Beantwortung meiner Fragen…

    #10407
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo JackHi!

    Verletzungen der Mundschleimhaut machen diese anfälliger für das Aufnehmen von Viren und Bakterien. Wenn die Mundschleimhaut also nicht intakt ist, kann sie HI-Viren aufnehmen, auch wenn nur Scheidensekret in den Mund gelangt. Das Risiko einer Infektion liegt allerdings nur im Promille-Bereich, d.h. das Risiko ist aufgrund der Speichelverdünnung im Mund viel geringer als bei der Aufnahme von Scheidensekret auf die Eichel. 

    Als Faustregel gilt, dass die Schleimhaut dann nicht intakt ist, wenn es brennt, wenn man Saures, Scharfes, Salziges etc. isst.

    Es bestand zudem ein realistisches Risiko für andere Krankheiten:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/mit-welchen-sexuell-%C3%BCbertragbaren-krankheiten-kann-ich-mich-beim-oralverkehr-anstecken

    Beim Aneinanderreiben ist keine Infektion für HIV möglich (allerdings für Tripper, Chlamydien, Syphilis, HPV, Herpes etc.); siehe hier:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/besteht-risiko-beim-aneinanderreiben-geschlechtsorgane

     

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top