Startseite Foren HIV/Aids Nadelstichverletzung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4749
    Mella
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich weiß, ich bin ein Hypochondor aber ich habe diesmal wirklich eine Frage:

    In der Arbeit ist meiner Kollegin eine Kanüle von einem Patienten runtergefallen und mir auf den Daumen gefallen. Sie mich ganz leicht am Nagel und am Nagelbett erwischt, vllt leicht angeritzt aber nicht wirklich gestochen. Ich habe danach gleich versucht Blut rauszudrücken aber die Verletzung war so tief nicht. Auch habe ich mir die Hände sofort ausführlich gewaschen und desinfiziert.

    Der Status von dem Patienten ist nicht bekannt.

    Obwohl ich eigentlich weiss, dass nichts sein kann, habe ich trotzdem total panik…

    Vielen Dank für Ihre (hoffentlich beruhigende) Antwort

    #9906
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Mella!

    Wer sich an einer gebrauchten Nadel sticht, hat ein Risiko. Zum Nadelstich gilt: Wenn man sich an einer Nadel sticht, auf der infektiöses Blut klebt, dann ist das Risiko einer Infektion in etwa 3:1000 (d.h. von 1000 Nadelstichverletzten, die sich mit nachweislich infektiösen Nadeln gestochen haben, infizieren sich drei Menschen mit HIV). Das Risiko ist also nicht hoch. 

    Wenn Sie dieses sehr geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

    PS: Hier unsere Broschüre zu HIV und medizinische Risiken: https://www.aidshilfe-salzburg.at/inhalt/pflegebrosch%C3%BCre

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top