Startseite Foren HIV/Aids Nachfrage Risiko mit Sexarbeiterin

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3681
    Martin2012
    Teilnehmer

    Lieber Dr. Lust,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Was bedeutet ein sehr geringes Risiko? Sind Ihnen Fälle bekannt
    bei denen kleine Mengen Muttermilch zur HIV-Übertragung geführt haben? Ich habe gehört, dass
    die Mundschleimhaut eher schlecht für eine Übertragung geeignet ist.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass sie HIV hatte ist natürlich eigentlich gering, da sie gleich gesagt hat,
    dass sie nur Safer-Sex macht. Würden Sie mir empfehlen mit der Dame zu sprechen, wann sie zuletzt
    einen HIV-Test gemacht hat? Sie stillt ihr Kind und könnte die Krankheit dadurch auf ihr Kind übertragen.
    Die Dame lebt und arbeitet in einem Bordell. 

    Mit besten Grüßen

    Martin

     

     

     

     

     

    #8846
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Martin!

    Die Übertragung durch Muttermilch betrifft Babys, die täglich gestillt werden und somit täglich Muttermich auf ihre Mundschleimhaut bekommen. Kleine Mengen sind mir nicht bekannt und wie sie schon geschrieben haben , ist eine intakte Mundschleimhaut eine "schlechte" Eintrittspforte für das Virus.

    In gut geführten Bordellen müßen die Damen Monatlich zum HIV Test und haben das in einem Gesundheitspass vermerkt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top