Startseite Foren HIV/Aids Nach Risikokontakt ständig Beschwerden -> HIV-Infektion?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3910
    TheCitizen
    Teilnehmer

     Hallo TheCitizen!

    Erstens sind das keine typischen HIV-Symptome und schon gar kein typischer Symptomverlauf. Zweitens kann man von Symptomen nie auf den HIV-Status rückschließen: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/welche-symptome-muss-ich-haben-dass-ich-wei%C3%9F-ob-ich-hiv-infiziert-bin

    Und Drittens, und das scheint mir das Wichtigste: Beim OV kann HIV nicht übertragen werden. D.h. Sie hatten gar kein Risiko.

    Natürlich kann ein Test auch aus psychologischer Sicht sehr sinnvoll sein, damit Sie Schwarz auf Weiß bestätigt bekommen, dass Sie sich nicht infiziert haben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

    Hallo zusammen, 

    vor ca. 9 Wochen war ich mit einigen Kollegen nach einer Abschlussfeier in einem Laufhaus bei einer osteuropäischen Dame. Ich muss gestehen, dass ich ziemlich betrunken war und somit keine klaren Gedanken fassen konnte. 
    Wir hatten OV und VV. Der OV war ungeschützt, ob der VV geschützt war, weiß ich leider nicht mehr aber ich gehe (ging) davon aus, dass ein Kondom benutzt wurde. 

    Sei diesem RK plagen verschieden Beschwerden: 

    1.) ca. 2 Wochen nach dem RK habe ich mich erkältet. Eigentlich nichts Gewöhnliches bei diesem Wetter, aber diese Erkältung hielt fast 3 Wochen. Normalerweise bin ich nach 6-8 Tagen wieder fit ohne das ich Medikamente oder Präparate zu mir nehme. Bei dieser Erkältung habe ich wirkliches alles gemacht: Bettruhe, viel Wasser, Zink, Vitamin C, Erkältungssirup, etc. Trotzdem war ich fast 3 Wochen flachgelegen. 

    2.) Nach der Erkältung hatte ich noch 1 Woche eine hartnäckigen, trockenen Husten gehabt. 

    3.) ca. 2 Wochen nach der Erkältung hat der Nacken angefangen zu schmerzen mit Ausstrahlung in den Rücken. Besonders schlimm sind die beiden Muskelstränge, die direkt neben den Ohren zum Körper führen. Die beiden Muskelstränge schmerzen bis heute. 

    4.) kurze Zeit später nach der "Hals-Muskel-Entzündung" musste ich wegen Brennen beim Pinkeln zum Doktor. Diagnose: Blasenentzündungen. Wurde mit dem Antibiotikum Ciprofloxacin 500 mg therapiert. 

    5.) seit 2 Wochen habe ich Schmerzen unter den Fingernägeln. Hauptsächlich unter den Daumennägeln. Besonders schlimm sind die nach der Maniküre. 

    6.) seit 1 Woche habe ich zum Teil sehr schmerzhafte Probleme mit dem Zahnfleisch. Das Zahnfleisch scheint mir am ganzen Gebiss wund/entzündet zu sein. Teilweise blutet es, um einige Zähne ist das Zahnfleisch richtig rot und es sind vereinzelt weiße Punkte auf dem Zahnfleisch zu sehen. 

    Ich habe mir bis diese Woche eigentlich keine Gedanken über das Thema HIV gemacht. Aber mir kommt das Ganze mittlerweile sehr merkwürdig vor und macht mir langsam Angst, dass ich mir doch infiziert haben könnte. Da sind Beschwerden dabei (Halsmuskeln, Fingernägel, Zahnfleisch) die ich noch nie im Leben gehabt habe. 

    Eine Test werde ich demnächst machen, aber ein mögliches positives Ergebnis macht mir jetzt schon Angst.

     

    #9079
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo TheCitizen!

    Erstens sind das keine typischen HIV-Symptome und schon gar kein typischer Symptomverlauf. Zweitens kann man von Symptomen nie auf den HIV-Status rückschließen: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/welche-symptome-muss-ich-haben-dass-ich-wei%C3%9F-ob-ich-hiv-infiziert-bin

    Und Drittens, und das scheint mir das Wichtigste: Beim OV kann HIV nicht übertragen werden. D.h. Sie hatten gar kein Risiko.

    Natürlich kann ein Test auch aus psychologischer Sicht sehr sinnvoll sein, damit Sie Schwarz auf Weiß bestätigt bekommen, dass Sie sich nicht infiziert haben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top