Startseite Foren HIV/Aids Mögliche HIV Infektion

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3469
    BJ
    Teilnehmer

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin 51 Jahre alt, habe Familie und habe auf einer längeren Dienstreise möglicherweise großen Mist gebaut. Ich habe mich nach ein paar Wochen einsam gefühlt und bin in eine Sauna für Hetero -, Homo-, Transsexuelle gegangen und habe zum ersten Mal in meinem Leben sexuellen Kontakt mit einem Mann (ca. 60 jahre) gehabt. Ich habe es selbst nicht glauben können. Der RK bestand darin, dass er irgendwann mich oral befriedigen wollte und ich auch ca. 1 Minute sein Glied im Mund hatte (69erStellung), bis mir vor Schreck bewusst wurde, dass er gar kein Kondom trug (ich allerdings auch nicht). Nach einem Stellungswechsel (ich lag auf dem Rücken), drückte der Partner plötzlich auf meinen Hals und steckte seine Finger in meinen Mund. Ich war total erschrocken, drehte mich zur Seite, spuckte aus so gut es ging und brach das Ganze wütend ab. Der mir unbekannte Partner hatte nämlich kurz zuvor auch seinen Orgasmus und kein Kondom mehr auf. Nun habe ich Angst mit Ejakulat i n der Mundhöhle infiziert worden sein. Ggf. war ja schon etwas beim gegenseitigen Fellatio am Penis, ein richtiger Erguss hat jedoch nicht in meinem Mund stattgefunden.
    Ich verliess die Sauna fluchtartig und hatte natürlich wegen des Seitensprungs ein schlechtes Gewissen und hätte nach der vorgesehenen Zeit sowieso einen HIV-Test gemacht.
    Aber bereits nach 2 Tagen ging es los und ich bekam heftigen Juckreiz. Ein Arzt vor Ort diagnostizierte Tripper und verordnete Antibiotika.

    Dann allerdings, nach gut 2 Wochen ging es weiter , wie ich es noch nie erlebt habe. Lymphknotenschwellungen am ganzen Körper (der RK war am 25.2) , die auch heftig schmerzten, in kürzester Zeit. Das wanderte richtig durch den Körper.. Dazu kamen am selben Tag Kniegelenkschmerzen, die bis heute anhalten, so wie einige Lymphknotenschwellungen.. Seit ein paar Tagen habe ich ein Pfeifen im Ohr und zittere und schwitze nachts. Vor den Lymphknotenschwellungen habe ich nie gegoogelt, danach schon und natürlichlich lebe ich seitdem erst Recht in Panik. Dann hatte ich über 2 Tage noch eine total belegte Zunge und einen sehr scharfen Geschmack im Mund, ich hatte Gewicht verloren, obwohl der Appetit riesig war und ist. das Gewicht ist mitllerweile wieder darauf. Dazu kamen für 2 Tage nachts heftige Wadenschmerzen (nur links). Gründonnestag habe ich noch einen ca 3 cm dunkelroten Fleck zwischen den Brüsten bekommen, der mittlerweile wieder abheilt  

    Ich habe am letzten Freitag einen PCR -Test machen lassen. Das Ergebnis hole ich aber erst in der nächsten Woche ab. Eienrseits aus dienstlichen Gründen, anderseits habe ich erhlicherweise sehr viel Angst vor dem Ergebnis. Denn fFalls es positiv ist, habe ich eine ganze Familie auf dem Gewissen, die daran zerbrechen wird. Davor habe ich mehr Angst, als vor der Krankheit. Ich bin schuld, weil ich mich nicht unter Kontrolle hatte, obwohl ich den Kindern schon predige beim Sex aufzupassen.

    In meiner Panik habe ich bereits mit 4 verschiedenen Beratern von deutschenAidshilfen telefoniert. Alle meinten, das Risiko wäre sehr gering und ich hätte mich eher nicht infiziert, denn falls da überhaupt etwas war, wäre die Spermamenge am Finger viel zu gering gewesen. Alle waren der Auffassung, dass die Symptome von etwas anderem kommen müssten und auch die Psyche viel dazu beiträgt, weil ich so ein schlechtes Gewissen wegen des Seitensprungs hätte. Ausserdem: immer wenn ich meine Symptome beschreiben ahbe, wurde eher abgeblockt. ich sollte mir dafür lieber etwa Lustiges vorstellen. Da ich aber eher Realist bin, befürchte ich das Schlimmste. 
    Ich wäre froh, wenn die Berater der Aidshilfe Recht hätten, aber die erwähnten Symptome stimmen ja fast schon mit de gängigenr Auflistung komplett überein. Da ich Ihr Forum sehr seriös finde, wäre ich auch für ihre Einschätzung sehr dankbar. Mir ist klar, dass nur der Test letztendlich klare Auskunft geben kann. Ich bin leider sehr in Panik und finde auch nicht,dass ich mir etwas einbilde.

    Vielen Dank!
    BJ

    #8634
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo BJ!

    Beim OV ist über Lusttropfen oder Spermareste keine Ansteckung möglich, siehe hier:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/stellt-lusttropfen-pr%C3%A4ejakulat-beim-oralverkehr-infektionsrisiko-dar

    Ihre Symptome müssen deshalb ganz andere Ursachen als HIV haben. Wenn das alles war und Sie sonst keine ungeschützten Sexualkontakte hatten, dann kann ich Ihnen jetzt schon versichern, dass Ihr Test negativ ausfallen wird.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

    PS: Nach Ihrer Schilderung denke auch ich, dass Ihre Symptome psychosomatisch bedingt sind.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top