Startseite Foren HIV/Aids Mal eine Umfangreiche Geschichte… *leiderkeinegute*

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4789
    lexi81
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ich hab leider folgende Erfahrung machen müssen und hab dazu die Frage ob ich jetzt endlich ein bisschen ruhiger im Kopf werden kann.

    Mitte Jänner hab ich jemanden über das Internet kennengelernt, wir haben uns ein paar mal getroffen und irgendwann wollte wir bei Ihm gemeinsam nenn Film schaun. Ja wie es dann halt so passiert hatten wir uns geküsst usw. und so kam halt eins zum anderen und wir haben mit einander geschlafen. Irgendwie hatte es für mich den Anschein dass er kein Kondom benutzen wollte und ich hab Ihn dann irgendwo kurz davor auf das Kondom angesprochen weil ich keines dabei hatte, er sprang dann auf und sagte kein Problem. Hat irgenwie gedauert aber er hatte dann eines. So Kondom war drüber, aber irgendwie war ich dann nicht mehr so in Stimmung weil ich schon die Reaktion komisch fand. Jedenfalls haben wir uns recht schwer getan und nach ein oder zwei Minuten haben wir aufgehört. Dann sprang er aus dem Bett und sagt er blutet, ich kannte mich gar nicht aus und bin zu ihm nach in die Küche und fragt was denn los sei und er meinte er hat sich beschneiden lassen und er hat unter dem Kondom geblutet und hat mich sofort gefragt ob ich was irgendwo von dem Blut hab. Ich hab ne Küchenrolle genommen und naja es war vielleicht leicht Rosa, also wahrscheinlich ein bisschen blut, kann aber ehrlich nicht sagen ob was davon reingekommen ist. Jedenfalls drückte er mir sehr nervös das JOD (stand zufällig rum???) und stammelte wisch dich ab ich mache gerade eine PEP (wusste nicht mal was das ist) weil ich mir vor einer Woche das Gummi mit einem HIV+ gerissen ist. Ich bin ins Bad, jod drauf, abgewischt und ob ins Spital gefahren mit ihm. Dort sind wir dann draufgekommen das es nicht seine erste PEP ist sondern schon die zweite, eine Anfang November und eben jetzt wieder (darauf hin musste ich mich übergeben *gottseidankmistkübelda*).

    So nach dieser Geschichte, meinte die Ärztin kein Problem, kaum ein Risiko ich bekomme keine PEP.
    Dann kam die Blutabnahme auf STD und da war ich dann TPHA positiv, bei den anderen drei Werten eben negativ. (Falsch postives Ergebnis, unspezifische Reaktion) Später wurden dann noch mehr TPHA Tests im Verlauf gemacht und mir wurde gesagt Syphilis kommt nicht in Frage weil der PCR TPHA test negativ ist.

    Gut das war mal die erste schlimme Hürde. Weil ich es dann mit Panikattacken zu tun hatte wurde mir nach 7 tagen die erste HIV PCR RNA angeboten. Ergebnis: negativ.

    Dann nach 15 Tagen wieder eine HIV PCR RNA. Ergebnis: negativ. (Da hab ich am Telefon schon echt geheult vor freude).

    Nun sagte sie ich soll nach 6 Wochen nach RK einen AK Test machen. Ergebnis: negativ.

    Da ich aber mit meiner Panik nicht zurecht komme hatte ich auch einen in der 2., 4., und natürlich jetzt auch 7 Wochen und 2 Tage nach dem RK, einen Test gemacht. Ergebnis: negativ. (jaja… ich weiss wäre wahrscheinlich nicht notwendig gewesen aber es hat mir ein bisschen geholfen mit der Panik umzugehen).

    Jetzt liest man ständig was von 12 bzw. 8 Wochen ist sicher für den AK, HIV PCR ist doch ned so sicher… und jeder weiss irgendwas anderes. Meine Frage ist wie hoch ist mein Risiko das ich doch HIV+ bin. Ich hab wirklich ziehmlich Angst weil, wie zu erwarten ich natürlich jemanden kennengelernt habe danach und recht verliebt bin. Ich mit ihm aber nicht schlafe (natürlich safe) weil ich Angst habe ich könnte ihn Anstecken und mich sowieso nicht entspannen kann (Kondomplatzer im Kopf und auch meine eigene RK Geschichte)… Ich merke halt das er schön langsam ungeduldig wird und sich irgendwie denkt das ich keine Lust auf Ihn hab, dabei hab ich nur Angst um Ihn.

    Die Ärztin meinte ich kann ganz beruhigt schlafen, nur ich glaub halt ständig irgendwelche Symptome zu erkennen und werde regelmässig über den Tag ein bisschen Panisch und beruhige mich dann wieder und denk mir ok, pcr negativ, 7 wochen plus ein paar Tage negativ… Ich glaube ich werde langsam verrückt. (auch weil dieses blöde A*** so ein oarges ding durchzieht und ein paar tage später schon das nächste date hatte). Die Ärztin meinte auch der RK hatte ein Woche vorher eine negative PCR und eine Woche danach auch aufgrund der PEP diese Dokumente wurden mit meinen Akt auch verlinkt, weil mein RK es erlaubt hat.)

    Also was soll ich den jetzt denken. Ich bin echt schon total gaga im Kopf???

    P.s. Ich weiss das es hier auch einige lesen werden, die wie ich HILFE suchen bei Experten, bitte bitte passt extrem auf Euch auf, da draussen gibt es immer Menschen denen alles wurscht ist. Das habe ich jetzt gelernt.

    Die Antwort auf meine SMS um von Ihm herauszufinden ob es bei Ihm was neues gibt: „KEIN BOCK und keine zeit, hab grad ein Date.“

    Lg, Danke für die Unterstützung… 

     

     

     

    #9945
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Lexie!

    Zur Testsicherheit der PCR siehe hier: http://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-sicher-und-zuverl%C3%A4ssig-ist-pcr-test

    Ein Antikörpertest erreicht ab zwölf Wochen nach dem letzten Risiko seine maximale Testsicherheit:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-zuverl%C3%A4ssig-ist-veraltete-antik%C3%B6rpertest-3-generation-nach-4-6-8-12-wochen

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-sicher-ist-duo-test-p24-antigenantik%C3%B6rper

    D.h. Ihre negativen Testergebnisse sind ein Grund, sich zu freuen!!

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top