Startseite Foren HIV/Aids Kondomplatzer und Symptome

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3947
    markus_s
    Teilnehmer

    Hallo, ich schreibe Ihnen, da ich am 16.12.12 ein Kondomunfall im lokalen Laufhaus hatte. Seitdem habe ich alles möglich an Symptomen. Am 16.12.12 selbst hatte ich an einen Kater der letzten Nacht gedacht, allerdings blieb dieses Gefühl von Schwindel. Dazu kam dann ein Brennen der Harnröhre, was mit einem Antibiotikum von meinem Hausarzt behandelt wurde. Seit dem 20.12.12 habe ich Nackenschmerzen sowie gelegentlich ein leichtes Kratzen im Hals (der etwas geötet ist) und heute bin ich mit Kopfschmerzen (nur beim Kopfschütteln) aufgewacht, die auch mit Paracetamol nicht besser werden. Durchfall hatte ich auch, aber ich hoffe der kam durch das Antibiotikum, genau wie eine gelegentliche leicthe Übelkeit. Klar, ich habe Google zu dem Thema "Kodomunfall" bemüht – vielleicht ein Fehler, da ich schon recht paranoid bin. Ich habe eine Frau & daher muss ich sichergehen, dass ich mich nicht infiziert haben kann. Die Prostituierte mit der der Unfall passiert ist, kommt wohl aus Rumänien und mag so mitte 20 sein. Ich hatte bei ihr eine Stunde "gebucht". Wir gingen auf ihr Zimmer und sie begann oral ohne Kondom. Dann gingen wir zum Sex mit Kondom über. Zwischendrin hatten wir dann einen Stellungswechsel mit einer beidseitigen oralen Stimulierung wiederum ohne Gummi (hatte sie vorher angenommen). Danach nahm sie ein neues Kondom und wir machten mit vaginalem Sex weiter. Als sie auf mir saß, bemerkte ich dann plötzlich, dass es sich anders anfühlte, schaute nach und sah das Unglück. Ich habe sie sofort von mir runtergehoben und sie gab mir Feuchttücher, womit ich mich etwas auf dem Weg zum Waschbecken säuberte. Am Waschbecken habe ich dann uriniert und meinen Penis mit Seife gewaschen. Der ungeschützte Kontakt mag vielleicht so drei Stöße (ca. 20 Sekunden) gewesen sein, so nach ca. einer Minute war ich bereits am Waschbecken, hatte uriniert und wusch mich. Ich bin beschnitten, daher ist doch die Schleimhaut, die HIV aufnehmen kann nur noch der Harnröhreneingang, richtig? Sichtbares Blut war auf jeden Fall nicht erkannbar, allerdings war Scheidensekret/Speichel/Gleitgel von der Prosituierten an mir (glänzende Eichel). 🙁 Was meinen Sie zu der Situation? Ich mache mir viele Sorgen, weil diese ganzen komischen Symptome vorhanden sind & ich teilweise schon denke, dass ich mich angesteckt haben kann. 🙁 Auf meine Frage zu Krankheiten sagte mir die Prostituierte, dass sie nichts hätte, aber wie weit kann man dieser Aussage schon trauen?! Sie machte auf jeden Fall keinen kranken, drogensüchtigen oder zB abgehungerten Eindruck, aber auch dies sagt ja nichts aus. Ich hoffe Sie können mir in meiner angespannten Situation helfen, der Test steht auf jeden Fall in 5 Wochen an, da soll der ja bereits 80% sicher sein. Je nachdem werde ich viellcith auch eine PCR in Erwägung ziehen, wenn das Risiko hoch genug, oder meine Psyche gering genug ist. 🙁 Ihnen bereits jetzt vielen Dank & frohe Weihnachten, Markus

    #9117
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo markus_s,

    erstmal sorry wegen der feiertäglich bedingt längeren Wartezeit… Zu deiner Frage: Du hattest ein sogenanntes "zu vernachlässigendes Risiko" – das heißt so gut wie keins. Und zwar wegen des extrem kurzen Kontaktes, der evtl. zwischen Eichel und Scheidensekret gewesen sein kann. Du schreibst leider nicht, ob das Kondom nur gerissen ist, oder ganz von der Eichel abgegangen war (sehr großer Riß).  Jedenfalls egal wie: Der Kontakt war nur so kurz, und da du zudem beschnitten bist, ist das Risiko noch eher auszuschließen.

    Ein PCR-Test hat nach 14 Tagen Sinn und ist dann zu 99% zuverlässig.

    Er wäre in dem Fall hs. zur psychischen Entlastung empfehlenswert, weniger wegen tatsächlich vorhandenem Risiko.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top