Startseite Foren HIV/Aids Kondomplatzer II

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3015
    franz
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Lust,

    bitte entschuldigen Sie. Ich glaube, ich habe mich nicht sauber genug ausgedrückt. Deshalb versuche ich es nochmal.

    Am Samstag Abend hatte ich einen Kondomplatzer bei einer mir unbekannten Frau.

    Zuerst massierten wir uns gegenseitig mit etwas Öl. Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass Kondome nicht so gut mit Öl vertragen, bzw. vom Öl angegriffen werden können. Das könnte auch die Stabilität des Kondoms beeinflusst haben.

    Wir zogen ein Kondom drüber und ich drang von hinten in sie ein. Aber irgendwie passte es von der Höhe nicht richtig und nach ca. 20 Stößen rutschte ich raus.

    Da stellte die Frau fest, dass der Kondom geplatzt war. Sie meinte zwar, sie hätte beim Rausziehen etwas am Fingernagel gespürt und deshalb sei der Kondom gerissen. 100% sicher sei sie sich jedoch auch nicht, ob das Kondom nicht schon in ihr kaput gegangen ist.

    Ich hatte selbst noch nie einen Kondomplatzer. Aber in der Zeit hatte ich lediglich eine gewissen Reibung gespürt, kann jedoch nicht sagen, ob dies von den eventuell schon kaputten Kondom kam, oder es an der ungünstigen Haltung lag.

    Wir haben uns danach noch etwas unterhalten. Die Frau sagte, dass sie beim Sex immer auf Kondome besteht, da sie sehr auf Ihre Gesundheit achtet und sich nicht gefährden möchte. Allerdings sagte sie auch, dass sie schon mehrere Kondomplatzer erlebt hat.

    Es ist mir klar, wenn der Kondom erst beim Heausziehen kaput ging, kann absolut kein Risiko bestanden haben.

    Mich beschäftigt vielmehr die Frage, welchem Riskiko ich mich ausgesetzt habe, wenn das Kondom bereits während des (kurzen) Aktes kaputt gegangen ist.

    Da ich sonst sehr auf Sicherheit bedacht bin, beunruhigt mich dieser Vorfall natürlich. Aus diesem Grund möchte ich sie um eine Einschätzung des Risikos bitten und ob ich mich testen lassen muss.

    Vielen Dank

    Franz

    #8175
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo franz!

    Es hängt dann von der Dauer des ungeschützten Kontaktes ab, ob ein Risiko besteht oder nicht und wieviel Scheidenflüssigkeit dann dabei auf die Penisschleimhaut gerät. Gerade im Scheidensekret ist die Viruskonzentration von HIV nämlich relativ dünn, weswegen ein paar Tropfen davon für eine Infektion noch nicht ausreichen. Wenn der Penis hingegen nach einem ungeschützten Kontakt regelrecht nass vor Scheidensekret geworden wäre, dann würde schon ein (statistisch gesehen geringes) Risiko einer Ansteckung mit HIV bestehen. Innerhalb weniger Sekunden z.B.  kann praktisch keine für eine HIV-Infektion nötige Menge an Scheidensekret auf die Eichel gelangt sein, wenn der Kontakt hingegen Minuten lange ungeschützt war, dann bestand schon ein Risiko.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top