Startseite Foren HIV/Aids Kondom und Melkfett

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4466
    dan555
    Teilnehmer

    Ich könnte mich so ärgern. Ich war heute das erste mal bei einer Prostituierten. Wir haben neben Zungenküsse, Oralverkehr und Verkehr mit Kondom gehabt. Eigentlich war ich mir sicher das alles safe war.

    Wir wollten jedoch auch Analverkehr haben und die Dame hat mir ein extra dickes Kondom (von HT) gegeben und als Gleitmittel etwas gegeben was im nachhinein eindeutig Melkfett war. Ich habe in dem Moment nicht daran gedacht, aber Melkfett beschädigt doch das Kondom oder? Weil es ihr etwas weh getan hat, haben wir nach 2-3 eindringen aufgehört. ich habe danach nochmal kurz vaginal verkehr gehabt und dann haben wir das Kondom gewechselt, da wir wieder Oralverkehr hatten. Das Kondom war durch das Melkfett nicht sichtbar beschädigt oder gerissen. Jetzt habe ich gelesen dass trotzdem durch entstandene Poren Viren durchdringen können.

    Wie schätzen Sie die Situation ein?

    1) War das ein Risiko Kontakt? Welche Krankheiten kommen in Frage? Virale und bakterielle?

    2) Machen Zungenküsse etwas aus?

    Ich hatte mich extra erkundigt dass ich ein etwas seriöseren Laden gehe, und dann benutzen die Melkfett… 

    #9623
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo dan555!

    Melkfett kann zwar das Kondom zum Reißen bringen, wenn das allerdings nicht passiert ist, dann hatten Sie kein Risiko. Durch kleine Löcher und Risse, die einem nicht auffallen, kann nicht die für eine HIV-Infektion nötige Menge an Scheidensekret in das Kondom eindringen und auf die Schleimhaut des Penis gelangen, so dass eine HIV-Infektion unmöglich ist. Siehe auch hier:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/warum-sollte-man-mit-kondomen-kein-%C3%B6l-oder-fetthaltiges-gleitmittel-verwenden

    Allerdings können über nicht sichtbare Löcher folgende STDs übertragen werden: Syphilis, Tripper, Chalymdien, Herpes, HPV-Feigwarzen und Hepatitis B.

    Auch beim Zungenküssen können die oben genannten Krankheiten übertragen werden. Bis auf HIV war somit ein Risiko gegeben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top