Startseite Foren HIV/Aids Kondom abrollen HIV?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5317
    mamba
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Lust,

    ich hatte Oralsex und Vaginalsex mit einer Prostituierten – alles mit einem neuartigen, superdünnen Kondom (Lumunu „pures Gefühl“), das ich mitgebracht hatte. Sogar die Prostituierte sagte, dass es sehr dünn sei.

    Vor dem Oralsex hatte sie mich mit ihrer Hand am Penis stimuliert und dabei auch die Eichel berührt (ich bin beschnitten). Ob sie davor ihre Hände in ihrer Vagina hatte oder Scheidensekret auf ihren Händen war, kann ich nicht sagen bzw. ob Spermareste voriger Freier an ihren Händen klebten.

    Danach hatte sie das Kondom übergezogen (die Spitze dabei mit den Zähnen festgehalten um es abzurollen). Oralsex geschützt, Vaginalsex geschützt.. gegen Ende wieder Oralsex geschützt bis zum Samenerguss. Nach dem Samenerguss hatte ich das Kondom angeschaut, vorne hatte sich Sperma gesammelt, offensichtlich war es nicht geplatzt.

    – Was ist jedoch mit feinen Kondomrissen, die nicht sofort ins Auge sprigen?

    – Am Finger hatte ich eine Schnittwunde (ca. 5 mm) durch einen Pappkarton. Mit dem Finger habe ich die Vagina der Frau berührt.

    – Nach dem ich Vaginalverkehr hatte, hatte die Frau weiter Oralsex gemacht und dabei ihre Hände benutzt – wie gefährlich ist dabei, dass sie ihr Scheidensekret auf/um das Kondom massiert bzw. hat auf die umliegende Haut?

    – beim Abziehen des Kondoms (war schwierig weil das Kondom so dünn war) nach dem Sex bin ich mit Scheidensekret auf dem Kondom bzw. meinen Händen mit der Eichel in Kontakt gekommen. Sofort danach habe ich meinen Penis am Waschbecken mit Seife und Wasser gewaschen. Wie gefährlich war das?

    Wie schätzen Sie das Risiko für HIV und andere STDs ein? Ergibt sich eine Test-Indikation?

    Vielen Dank!!

    #10466
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Ein Kondom ist, wenn keine sichtbaren Risse vorliege, ein sicherer Schutz vor HIV beim Vaginal und beim Oralverkehr!

    Kleine Aufschürfungen oder Nagelbetteinrisse sind NICHT als Eintrittspforte für HIV geeignet.

    Wenn allerdings fremdes Sperma oder Vaginalsekret auf unmittelbar auf die Eichel gelagngt ist eine Übertragung theoretisch möglich. Allerdingt ist der Kontakt über die Hände meist zu indirekt und die Menge an Scheidensekret reicht normalerweise nicht für eine Übertragung aus.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top