Startseite Foren HIV/Aids Infektionsrisiko bei Kurzkontakt

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5174
    Vollpfosten2016
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    zunächst hoffe ich, dass ihr ein schönes Osterfest hattet.

    Ich wende mich an euch, weil ich mit Abstand der allergrößte Idiot bin und den Fehler meines Lebens begangen habe. 🙁

    Vergangenen Montag (21.03.) habe ich ein Bordell besucht, was an sich schon schlimm genug ist.
    Neben ungeschütztem OV bei mir kam es „im Eifer des Gefechts“ dazu, dass ich ebenfalls ungeschützt kurz in die Dame eindrang. Die Dauer betrug ca. 5-10 Sekunden, bis ich gemerkt habe, wie bescheuert ich bin. Wir haben also aufgehört und sie hat es oral zu Ende gebracht. Anschließend habe ich instinktiv meinen Penis gewaschen und mit einer Mundspülung abgespült in der Hoffnung, dass dies helfen könnte…

    Anschließende Recherchen haben ergeben, dass ungeschützter Verkehr in diesem Etablissement wohl öfter angeboten wird. Für die Statistik: Die Dame war 20 und kam aus Osteuropa.

    Ich habe nun natürlich unendliche Angst, dass ich mich mit HIV infiziert haben könnte und verbringe jede freie Minute damit, das Internet auf Fragen nach meinen Antworten zu durchforsten. Daher würde ich euch gern fragen, ob ihr meine Einschätzung zum Risiko einer Infektion teilt:

    Die Tatsache, dass die Dame wechselnde Partner hat und anscheinend auch ohne Gummi verkehrt, erhöht das Risiko, dass sie infiziert sein könnte, enorm. Auf der anderen Seite ist sie (vermutlich) gezwungen, regelmäßige Gesundheitstests durchzuführen.
    WENN sie HIV hat, besteht ein Risiko der Übertragung, aber es ist gering, weil der Kontakt sehr (zu?) kurz war und das anschließende Waschen das Risiko etwas reduziert hat.

    Da ich verheiratet bin, ich unheimliche Gewissenbisse habe und mich wahnsinnig dafür schäme, was ich getan habe, belastet mich das psychisch so sehr, dass ich glaube, Symptome zu erkennen. Bereits am nächsten Tag hatte ich leichte Halsschmerzen, am nächsten Tag muskuläre Probleme mit Nackenverspannungen und Kopf- und Knieschmerzen (was allerdings auch auf aktuell ungewohnt starke körperliche Belastung bei Bauarbeiten für einen Büromenschen wie mich zurückzuführen sein könnte…). Die unheimliche Nervosität bereitet mir Übelkeit und Magenschmerzen. Fieber konnte ich keins feststellen und fühle mich auch nicht schwach. Generell ist es eigentlich auch zu früh für etwaige Symptome, oder?

    Ich möchte nun eine weitere Woche warten und einen PCR-Test machen lassen. Dass ich dann keine 100% Sicherheit habe, ist mir bewusst, aber es würde etwas beruhigen, falls der Test negativ ist. Die Kosten dafür sind mir egal, wichtig ist mir die dann bessere Wahrscheinlichkeitseinschätzung. Hierzu eine weitere Frage: Ich finde meist nur Tests für HIV-1, nicht jedoch für HIV-2. Könnt ihr mir sagen, wie groß der Anteil an HIV-2-Infektionen in dieser Region ist? Und wisst ihr auch, wie häufig es vorkommt, dass ein Test falsch positiv/negativ ist?

    Für euer offenes Ohr und eure Hilfe bedanke ich mich herzlich im Voraus!!!
    Auch wenn euch derartige Frage sicher zum Hals raushängen…

    Liebe Grüße

    Michael

    #10326
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Michael!

    Ja, hier war aufgrund des ungeschützten Kontaktes trotz der Kürze ein Risiko gegeben.

    Beim einmaligen ungeschützten Sexualkontakt mit einem HIV-positiven Menschen ist das Risiko allerdings nur gering (etwa 1:99), weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen. Es muss also nicht zwangsläufig zu einer Infektion kommen.

    Wenn Sie dieses geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Ein Test ist die einzige Möglichkeit, eine Infektion sicher auszuschließen und nicht das Rätseln an irgendwelchen Symptomen. Siehe hier: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/welche-symptome-muss-ich-haben-dass-ich-wei%C3%9F-ob-ich-hiv-infiziert-bin

    PCRs werden in Österreich und Deutschland in der Regel nur auf HIV-1 durchgeführt. Etwa  ein Prozent der PCRs fallen falsch-negativ aus. Bei positiven PCRs wird noch mal getestet, sodass falsch-positiv nicht möglich ist. Siehe auch hier zur PCR: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-sicher-und-zuverl%C3%A4ssig-ist-pcr-test

     

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top