Startseite Foren HIV/Aids immer noch Beschwerden

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5091
    Florian32
    Teilnehmer

    hallo dr. lust

    ich habe eine dringende frage, auch wenn hier vielleicht schon mehrfach beantwortet.

    hatte vor 14 wochen einen risikokontakt mit einem mit unbekannten mann. wir hatten kurzen analverkehr wobei leider das kondom gerissen ist. ich war nur kurz ungeschütz in ihm, vielleicht 30minuten oder 1minute und habe dies dann abgebrochen.

    ca. 2,5 wochen später hatte ich abrupt sehr starken schwindel, der auch über mehr als 2 wochen geblieben ist. dieser war dann plötzlich weg, ist jedoch vor ca. 3 wochen wieder aufgetaucht.

    des weiteren habe ich recht massiv gewicht verloren (ca. 6 kg), dies v.a. im gesicht, beine, po… meine bekannten fragen schon ob ich krank bin.

    hinzu kam ein unerklärliches brennen in beiden knien, das ca. 6 wochen blieb, nun aber wieder abgeklungen ist. 

    gleichzeitig hatte ich vorübergehend schmerzen (brennen) in den fingern, handgelenken, teilweise auch in den beinen und armen. hin und wieder kommen bauchkrämpfe dazu und eine dauernde müdigkeit, welche mich teilweise kaum aus dem bett kommen lässt (egal wie viel ich schlafe).

    mein geschmackssinn hat sich etwas verändert, heisses ist heisser und scharfes schärfer, die zunge fühlt sich komisch an.

    das schlimmste ist der dauerschwindel, dieser schränkt mich sehr stark ein, kann kaum arbeiten oder mich konzentrieren, das Sprechen fällt mir teilweise schwer. War deswegen beim Neurologen, dieser hat aber auch nichts finden können (habe ihm jedoch nichts von meiner hiv-angst erzählt).

    als ich letzte woche beim optiker war, hat er mich gefragt ob meine augen lichtempfindlich geworden sind. dies sei ihm aufgefallen, als er mir in die augen geleuchtet hatte. auch ich hatte ihm nichts von meinen sorgen erzählt.

    meine gedanken drehen sich seit dem auftauchen der ersten beschwerden konstant um eine mögliche hiv infektion, resp. bin ich mir mittlerweile beinahe 100% sicher, dass es mich erwischt hat. es ist einfach irgendwie so eine schlimme gewissheit da.

    folgende tests habe ich nach dem risikokontakt machen lassen:

    – nach 3 wochen schnelltest 4. generation (was natülich unsinn war)

    – nach 5,5 wochen schnelltest 4. generation

    – nach 9 wochen labortest 4. generation

    – nach 12 wochen und 2 Tagen schnelltest 4. generation

    beim test nach 9 wochen wurden ebv, cmv, hepatitis b und c, chlamydien, tripper ausgeschlossen.

    zudem wurden 2 blutbilder gemacht (routine labor) welche offenbar keine auffälligkeiten ergaben, ausser, dass ich rote blutkörperchen im urin habe/hatte, welche über dem normwert sind. habe danach gelesen, dass wenn hiv die niere schädigt, rote blutkörperchen ausgespült werden könnten. zwischendurch hatte ich schaumigen urin (eiweisse?), was nun aber auch wieder vorbei ist.

    ich bin mir durchaus bewusst, dass immer kommuniziert wird, die 12 wochen seien sicher, jedoch kann ich meine augen nicht vor diesen beschwerden verschliessen resp. merke ich, dass ich trotz all dieser negativen tests nicht zur ruhe komme.

    ich weiss nun überhaupt nicht mehr weiter und bin echt ratlos.

    die testsicherheit nach 12 wochen beruhigen halt sehr wenig, wenn man liest, dass es hin und wieder doch 6 monate dauert bis antikörper gebildet werden. ich bin weder alkoholiker, drogenkonsument oder leide an einer immunkrankheit, aber sind dies wirklich die einzigen ausnahmen mit später ak-bildung?

    was raten sie mir?

    besten dank für eine antwort & sorry für den roman

    liebe grüsse

    f

     

     

    #10244
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Florian!

    Nein, HIV kann das nicht sein, da ihr letzter Schnelltest nach über zwölf Wochen negativ ausgefallen ist. Ab zwölf Wochen kann er aber nicht mehr falsch-negativ ausfallen; das mit den sechs Monaten ist seit den 1990er Jahren veraltet (damals gab es noch schlechtere Testverfahren) siehe unsere FAQ: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-sicher-sind-hiv-schnelltests

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-zuverl%C3%A4ssig-ist-veraltete-antik%C3%B6rpertest-3-generation-nach-4-6-8-12-wochen

    Es ist natürlich trotzdem wichtig, dass Sie herausfinden, welche anderen Ursachen diese Symptome haben. 

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top