Startseite Foren HIV/Aids HIV über Blut in Nahrung ?

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2190
    LuccyLu
    Teilnehmer

    Hallo,

    am Wochenende waren wir auf einer Geburtstagsfeier eingeladen.

    Die Gastgeberin hatte sich 5 Minuten zuvor an einem Messer geschnitten und dann später Kuchenstücke verteilt und diese wohl  auch mit dem verletzen Figner alle am Rand berührt.

    Ich  konnte keine aktuelle Blutung mehr feststellen bei ihr. lediglich ein kleiner roter "Striemen" / Schnitt am Finger. Trotzdem habe ich jetzt Angst, dasss wir uns alle ggf. hätten mir HIV o.ö. infizieren können.

    Ich glaube mein Mann hat eines dieser Kuchenstücke gegessen.

    Bin heute Nacht mit Alpträumen aufgewacht und möchte jetzt einfach mal fragen, ob diese Annahme berechtigt oder absurd ist.

    In ihrem Forum konnte ich finden, dass bei Getränken eine Infek. nicht möglich ist wegen der Verdünnug. Wie ist das mit Speisen ??

    #7329
    LuccyLu
    Teilnehmer

    Noch mal ergänzend:

    Also als die Kuchenstücke verteilt wurden hat der Finger nicht mehr sichtlich geblutet.

    Hatte 5 Minuten zuvor in der Küche gesehen, dass sie sich an einer Messserspitze gerizt hat. Kamen aber nur 2-3 Blutstropfen raus.

    Zum Kuchen wurde natürlich noch Kafee gereicht. Kann das zu einer weiteren Verdünnung beigetragen haben ?

    Zudem wurde der "berührte Kuchenrand" erst zum Schluß von jedem gegessen. Könnten dann die Viren nicht schon abgestorben sein ?

     

     

    #7334
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo LuccyLu!

    Keine Sorge, die Verdünnung bezieht sich auch auf Nahrungsmittel. Ein paar Blutstropfen werden also durch Speichel und Nahrung viel zu sehr verdünnt, um noch HIV übertragen zu können. Ein Risiko hätte nur bestanden, wenn der Kuchen regelrecht von Blut getränkt gewesen wäre (was ja eine irreale Situation ist, weil so einen Kuchen niemand essen würde; ich wähle dieses Beispiel nur zur Veranschaulichung, um zu zeigen, dass eine zufällige und unbemerkte Infektion über Lebensmittel nicht möglich ist).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

    PS: Und Sie haben in der Tat recht: HIV wird ab einer Minute nach Austritt aus dem Körper zerstört und ist dann nicht mehr ansteckend. Ein weiterer Grund, der hier eine Infektion unmöglich macht.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top