Startseite Foren HIV/Aids HIV nicht infektiös, was heisst das im Alltag (2)

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4824
    sleepy
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Leo Lust,

    herzlichen Dank für Ihre Antwort, ich hab keinen Weg gefunden, darauf zu antworten, darum hab ich es jetzt so gemacht und unten den bisherigen Text von Ihnen und mir rein kopiert.

    Ich bin mir ja ziemlich sicher, dass ich mich beim Benutzen des Rasierers in den letzten 2 Wochen ein paar Mal geschnitten hab, weiss nur eben nicht wann und ob es war, nachdem mein Freund ihn hatte. Ich krieg es nicht mehr zusammen, weil es eben eine kleine Weile her ist.

    Nun, da er nicht infektiös ist, spielt das ohnehin keine Rolle.

    Kann es generell irgendeine Gefahr für uns (Kind und mich) geben?

    Er ist sehr zuverlässig bei den Untersuchungen und seit 12 Jahren unter NWG. Ewtaige Veränderungen würde man doch rechtzeitig bemerken?

    Es ist keinerlei Übertragung möglich oder nur bei einer sehr großen Blutmenge?

    Wahrscheinlich hab ich einfach noch Probleme, in den Kopf zu bekommen, dass nichts passieren kann, weil diese Aussage der Wissenschaft noch relativ neu ist.

     

    Danke und viele Grüße

     

    Sleepy

     

     

    Hallo, ich bin das erste Mal hier. Ich lebe mit einem HIV positivem Mann zusammen, er ist seit vielen (10-12) Jahren unter der Nachweisgrenze und gilt ja damit als nicht infektiös. Wir haben eine 16 Monate alte Tochter. (Künstliche Befruchtung). Nun meine Frage, weil ich mir seit Monaten vermehrt Gedanken mache. Kann irgendwas passieren? Wir benutzen Kondome.Habe nun aber gerade aktuell Angst, weil ich denk, er hat, als er nach mir gebadet hat, meinen Rasierer benutzt undnicht, wie sonst, danach entsorgt, er hat sich damit Brust und im Intimbereich bißchen rasiert. Da ich vorher gebadet hab, kann ich den Rasierer frühestens am nächsten Tag wieder benutzt haben. Mir ist das erst jetzt aufgefallen, weil ich seine rasierte Brust gesehen hab und dann irgendwie drauf kam, komisch-Rasierer liegt da noch. Er sagt, er hat ihn weg genommen, ich kann mich aber nicht erinnern, einen Neun hingepackt zu haben, es kann ber 1-2 Wochen her sein. Wir haben nun letztlich bei seine Doc angerufen und die meinten dort, seine Werte sein sehr gut, nicht nachweisbar, da kann nichts passieren.Zudem denk ich, das Virus wird an Luft schnell inaktv? Es war zwar eine Schutzkappe, die hat ja aber einen kleinen Schlitz.Kann ich wirklich davon ausgehen, dass hier nichts passiert sein kann?Und was den Titel meines Beitrags angeht: was heisst denn nun nicht infektiös im Alltag? Wie gesagt, ich mein nicht das Sexuelle, hier sind Kondome in Verwendung.Aber wenn unsere Kleine spielt und sich da öfter mal kleine Kratzer zu zieht etc….und er hat evtl auch ene kleine Wunde und nimmt sie dann an der Hand (weil er es nicht weiss). Sowas mein ich.Besteht bei so stark abgesenkter Virenlast überhaupt ein Risiko? Was müssen wir beachten?Sein Arzt hat mal gesagt, es kann nichts passieren. Ich würde gern sorgenfrei(er) leben. Ich denk, ich nerv meinen Prtner im Moment ganz schön. Ansich erst, seit das Kind da ist.Viele Grüße

    Hallo sleepy!

    Ja, ich bestätige, was Ihnen der Arzt gesagt hat: Wenn jamand unter der Nachweisgrenze von HIV ist, dann ist keine Infektion möglich. Daher können Sie oder Ihre Tochter sich nicht mit HIV infizieren. 

    Über kleine Wunden ist ohnehin keine Übertragung möglich, selbst bei hoher Virenlast im Blut nicht; siehe unsere FAQs: 

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/ist-aufgekratzter-pickel-rissige-ha…

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/kann-ich-mich-%C3%BCber-rasierer-od…

    HIV ist außerhalb des Körpers nicht lange aktiv: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-lange-%C3%BCberlebt-hiv-au%C3%9…

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

    #9983
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Sleepy!

    Nur eine sichtbare Blutmenge auf einem Rasierer kann HIV übertragen. Allerdings nicht dann, wenn Ihr Partner unter der NWG ist. 

    Übrigens: Die AIDS-Hilfen bieten auch persönliche, kostenlose und anonyme Beratungsgespräche für Paare und Familien an, in denen ein Mensch HIV-positiv ist. Wenn Sie mir Ihre Heimatstadt nennen, kann ich für Sie recherchieren, wo die nächste persönliche Beratungsmöglichkeit in einer AIDS-Hilfe ist. 

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top