Startseite Foren HIV/Aids HIV Auge

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4939
    Piso
    Teilnehmer

    Hallo, Ich habe ihn Frage. Und zwar mache ich zur Zeit Praktikum in der Anästhesie und dabei ist mir beim Einsetzen der Larynxmaske, etwas ins Auge gespritzt. Der Patient (russische Nationalität) hatte starkes Zahnfleischbluten, weshalb ich mir nicht sicher bin ob es ein Speichel oder Blutstropfen war, der mir ins Auge kam. Habe mir in dem Moment nicht dabei gedacht. Habe außerdem zu dem Zeitpunkt Kontaktlinsen getragen. Jetzt eine Woche später, habe ich starke Halsschmerzen und geschwollene Halslymphknoten und fühle mich krank. Was mich dabei beunruhigt ist, dass ich erst vor 2 Wochen eine Erkältung hatte (Woche lang). Außerdem habe ich ungewöhnlich starke Schluckschmerzen, die wie mir scheint von den geschwollenen Lymphknoten beidseits kommen. Ist es möglich, dass eine HIV Infektion über diese Situation wie beschrieben entstehen kann? Und ist erheblich dass ich Kontaktlinsen getragen habe? Freue mich auf Ihre Rückmeldung. Gruß piso

    #10090
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo piso,

    wenn tatsächlich Blut ins Auge gelangt kann eine Infektion mit HIV nicht ganz ausgeschlossen werden. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, weltweit sind nur wenige Fälle dokumentiert, bei denen es über das Auge zu einer HIV-Infektion gekommen ist. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, weil das Auge sich innerhalb von Sekunden durch den Lidschlag und die Tränenflüßigkeit selber reinigt. Es is mir leder nicht bekant, ob das Tragen von Linsen einen Einfuß auf das Risiko hat .

    Die beschriebenen Symptome lassen jedefalls KEINEN Schluß auf eine HIV-Infekton zu, sie können viele Ursachen haben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top