Startseite Foren HIV/Aids HIV an Luft

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2696
    simon_95
    Teilnehmer

    Hallo liebes Team,

    ich habe folgende Frage: wie lange können geringe Mengen an infektiösem Blut (ein paar Tropfen) in einer luftgefüllten Blutabnahmemonovette infektiös bleiben. An sich kommt das Virus direkt mit Luft in Kontakt und müsste demnach eigentlich inaktiv werden. Das Problem ist nur, dass die Monovetten mit einem gerinnungshemmenden Wirkstoff beschichtet sind und das BLut deshalb trotz Sauerstoffeinfluss flüssig bleibt. Verlieren die Viren nach 30-45 Minuten dennoch ihre infektiösität?

    Allgemeine Frage: Wie genau bewirkt der Sauerstoff, dass das Virus seine Infektiösität verliert?

    Weitere Frage: Ich habe schon gelesen, dass das Virus außerhalb des Körpers nicht nur durch den Sauerstoffeinfluss inaktiv wird, sondern sehr kleine Mengen an Blut durch den Temperaturunterschied im Vergleich zur Körpertemperatur auch ohne direkten Luftkontakt bei Raumtemperatur auf Dauer inaktiv werden. Entspricht dies der Wahrheit?

     

    Vielen Dank für ihre Antworten!!!

    #7856
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo simon_95!

    Das sind sehr akademische Fragen, weshalb ich Sie an das Virologische Institut in wien weiterverweisen möchte: http://www.google.at/search?sourceid=navclient&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4SKPB_deAT324AT324&q=Virusinstitut+Wien

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top