Startseite Foren HIV/Aids große Angst vor HIV aufgrund Handjob durch eine Prostituierte

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2706
    fred2
    Teilnehmer

    Hallo, liebes Team


    wenn man das Forum durchblättert gibt es eigentlich bereits viele Antworten auf meine Fragen. Ich habe allerdings erheblichen „Schiss“ und kann mich leider nicht mit „ähnlichen Fällen“ zufrieden geben.

    Hier meine Schilderungen:

    War vor 12 Tagen bei einer Straßenstricherin in Tschechien. Es ist nicht zum eindringenden GV, AV oder OV gekommen. Zunächst wurde ich von der Dame mit der Hand befriedigt, ohne Gleitmittel oder Öl. Daher fasste sie meinen Penis nicht an der Eichel an, da das ja unangenehm wäre ohne Gleitmittel oder Öl, sondern eher in der Mitte. Ob die Vorhaut zurückgezogen war und Sie evtl. an den Bereich der inneren Vorhaut herangekommen ist, kann ich nicht mehr sagen. Das Ganze hat nur sehr kurz (10 – 15 Sek.) gedauert.

    Wo sie mit ihren Händen war, bevor wir „ins Geschäft gekommen“ sind weiß ich natürlich nicht. Ich kann nur sagen, dass zuvor mindestens 10 – 15 Minuten lagen, in denen sie keinen anderen Freier hatte und auch sicher nichts an sich selbst unternommen hat, da sie an der Straße stand und es ziemlich kühl war.

    Da ich ziemlich schnell komme und ich das Geschehen noch etwas herauszögern wollte, habe ich das onanieren dann selbst übernommen. Dabei habe ich sie mit der anderen Hand am Körper gestreichelt (Beine, Bauch, Brüste und im Bereich der –nicht vorhandenen- Schambehaarung). Hierbei habe ich ihre Scheide nicht berührt. Sie hat sich dann zu meiner Stimulation selbst an der Scheide „gefingert“. Nachdem sie damit aufgehört hat, hat es noch ca. 2-4 gedauert, bis sie mit der einen Hand meine Hoden massierte und mich mit der anderen Hand (ich denke die, mit der sie sich vorher selbst betatscht hat) zu Höhepunkt onanierte. Dies geschah auch wieder ohne Gleitmittel oder Öl und deswegen wurde nicht direkt vorn im Bereich der Eichel angefasst, sondern weiter hinten. Wo das genau war, kann ich nicht mehr sagen – darauf habe ich in der Situation natürlich nicht geachtet. Da ich schon ziemlich weit war, hat der „letzte Akt“ auch nur ziemlich kurz, also ca. 30 Sek. gedauert. Sie hatte danach Sperma an ihrer Hand und ich bin mir nicht sicher, ob sie das nach vorn (mit oder ohne Vorhaut) abstreifte. Ich habe meinen Penis dann selbst noch abgestreift und evtl. an einem Tuch abgewischt und die Hose wieder hochgezogen.

    Auf der Rückfahrt kam dann das schlechte Gewissen und die Bedenken. Nach 10 oder 15 Minuten bin ich dann angehalten und habe mir mit Mineralwasser die Hände gewaschen,  etwas über meinen Penis gegossen und mit einem im Fahrzeug befindlichen Stoff abgetrocknet. Abends zu Hause (nach ca. 4 – 5 Stunden) habe ich mir dann mit Seife den Penis gewaschen.

    Am nächsten Abend habe ich geduscht und dann ist es zu sehr intensivem ungeschützten Verkehr mit meiner Freundin gekommen.

     Das Ganz hat mich aber nicht losgelassen und ich habe mich im Internet über HIV und Ansteckung sowie über Symptome informiert.

     Ich selbst habe mich 5 Tage nach dem Kontakt mit der Prostituierten etwas komisch gefühlt (eher körperlich als psychisch). Bisschen schlapp und taumelig. Am nächsten Tag ging es wieder.

     Jedoch ist meine Freundin 6 Tage nachdem ich mit ihr ungeschützten Sex hatte richtig krank geworden (Halsschmerzen, Husten, Kreislaufprobleme, erhöhte Temperatur, Schwitzen).

     Das hat mir jetzt richtig die Angst eingejagt und seither bin ich wie gelähmt. Die Angst herrscht jeden Tag vor und bestimmt ihn. Seit 3 Tagen habe ich nun auch Bauchschmerzen. Ich weiß nur nicht, ob das was mit HIV oder eher mit der Angst zu tun hat. Heute früh hatte ich einen kurzen Schweißausbruch. Natürlich kam sofort panische Angst auf. ich konnte mich dann wieder beruhigen. Einen Schweißausbruch hatte ich seither nicht wieder.

     Wie ihr seht bin ich völlig fertig.

     Wie schätzt Ihr das Risiko ein, dass ich mich selbst und dann evtl. meine Freundin mit HIV infiziert habe?

    Ratet Ihr mir zu einem Test?

     Danke für Eure Antwort und Sorry für die ausführliche Schilderung.

     

    Fred

    #7865
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo fred2!

    Nein, hier bestand Null Risiko für Sie, da HIV bei Handjobs niemals übertragen werden kann. Auch Ihre Symptome müssen deshalb ganz andere Ursachen als HIV haben.

    Ich lese allerdings heraus, dass Sie ziemliche Schuldgefühle gegenüber Ihrer Freundin haben. Schuldgefühle können Angst vor einer Ansteckung mit HIV auslösen. Vielleicht sollten Sie etwas gegen die Schuldgefühle unternehmen, z.B. mit guten Freunden oder Bekannten über ihr Fremdgehen sprechen. Es sollte allerdings jemand sein, der gut zuhören kann, Verständnis für Ihre Situation hat und sie deswegen nicht tadelt. Es kann sehr erleichternd sein, wenn man sich bei einem vertrauten Menschen ausspricht.

    Liebe Grüße und alles Gute!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top