Startseite Foren HIV/Aids Große Angst vor Ansteckung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3521
    HankM
    Teilnehmer

    Ich hatte vor 5 1/2 Wochen einen One-Night-Stand. Wir haben mit Kondom verhütet, allerdings hat sie mich auch oral befriedigt und ich bin mit dem Finger in sie eingedrungen; ich kann mich nicht mehr im Detail erinnern, allerdings habe ich leider mind. 2 mal noch nachdem ich mit dem Finger in ihr war (sie war ziemlich feucht) relativ kurz meine Eichel berührt – einmal beim Kondomüberziehen und einmal so. Ob mein Finger dabei noch direkt feucht war kann ich leider nicht mehr genau sagen – gehen wir im „schlimmsten“ Fall mal davon aus… Jedenfalls hat sie meinen Penis zuvor recht stürmisch bearbeitet und mein Penisbändchen ist etwas zu kurz, weshalb der Übergang Penisbändchen zu Eichel (direkt an der Harnröhre) etwas gerötet und gereizt war. Habe mir die Stelle danach sehr genau angesehen, geblutet hat nichts und es ist auch kein tiefer Riss o.ä. vorhanden gewesen, aber eben eine Reizung.

    An sich hätte ich mir auch keine weiteren Gedanken gemacht, nur habe ich ca. 4 – 5 Tage nach dem „Vorfall“ grippeähnliche Symptome bekommen: 2 Halslymphknoten geschwollen, sehr schlapp und müde und außerdem sehr heftiges Halsweh / Rachenentzündung sowie einige Aphten im Mund.

    Das ganze besserte sich und nach ca. 2 Wochen fühlte ich mich fit. Bis auf die Tatsache, dass mein Hals immer noch nicht richtig abgeschwollen war. Erneute ca. 2 Wochen später (also nun 4 Wochen nach dem Kontakt) bekam ich trockenen Husten, wieder stärkeres Halskratzen und vor allem nun am ganzen Hals sowie unter den Achseln angeschwollene Lymphknoten – das zieht sich nun seit rund 1 1/2 Wochen hin. Ich war daher beim Hausarzt der mit Blut abnahm und auch die geschwollenen Lymphknoten bestätigte. Befund: alle Werte laut Arzt TOP (glaube Leukozyten 6500, Blutsenkung 2:3); er meinte es sei wohl ein normaler Infekt.

    Jetzt habe ich natürlich trotzdem wahnsinnige Angst, weil ich mich frage, weshalb ich jetzt seit fast 6 Wochen mit Erkältungssymptomen und insbesondere auch geschwollenen Lymphknoten kämpfe, die Entzündungswerte aber OK sind – bleibt ja gefühlt fast nur noch HIV als Option….

    Was meinen Sie, deutet das auf HIV hin? Könnte durch die Reizung der Eichel und kleine Risse der Erreger eingedrungen sein?

    Bringt es was, nach 7 Wochen nun schon mal einen ersten Test zu machen, der mir vll. wenigstens eine Tendenz zeigt?

     

    Danke für Ihre Antwort!!!!

    #8688
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo HankM!

    Über die Hände und über die normale Haut ist keine Infektion mit HIV möglich, siehe auch unsere FAQs.

    Auch indirekt über die Hände nicht: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/besteht-risiko-wenn-mich-frau-mit-hand-befriedigt-und-scheidensekret-auf-ihren-h%C3%A4nden-klebt

    Daher müssen Ihre Symptome ganz andere Ursachen als HIV haben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top