Startseite Foren HIV/Aids Fragen zum Oralsex

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5222
    Marco2525
    Teilnehmer

    Hallo Herr Lust,

    ich war neulich bei einer Prostituierten und habe mich leider dazu hinreißen lassen, sie oral (ungeschützt) zu befriedigen.

    1) Ich habe bereits gelesen, dass, wenn kein Blut im Spiel ist, eine Infektion mit HIV wohl nicht möglich ist. Dumemrweise habe ich am Tag darauf eine Aphthe hinten an meiner Zunge bemerkt, die allerdings recht klein war. Besteht in dieser Situation ein Risiko einer HIV-Übertragung für mich, also wenn Scheidensekret mit der Aphthe auf meiner Zunge in Kontakt gekommen ist?

    2) Dann hätte ich noch eine hypothetische Frage: Sind durch solche Aphthen HIV-Übertragungen möglich? Also wenn z.B. eine HIV-positive Person eine Aphthe oder auch andere Geschwüre im Mund hat und dann den Geschlechtspartner ungeschützt oral befriedigt, besteht dann für den passiven Partner ein Risiko?

    3) Bitte verzeihen Sie die vielen Fragen, aber ich hätte noch eine dritte: Es heißt, man kann sich grundsätzlich durch den Kontakt mit Scheidensekret oral nicht infizieren, aber wenn man zu dem Zeitpunkt ein geschwächtes Immunsystem hatte, z.B. aufgrund einer Erkältung oder Grippe, dann müsste doch die Gefahr deutlich größer sein, oder nicht?

    Liebe Grüße

    #10372
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Marco!

    Verletzungen der Mundschleimhaut machen diese anfälliger für das Aufnehmen von Viren und Bakterien. Wenn die Mundschleimhaut also nicht intakt ist, kann sie HI-Viren aufnehmen, auch wenn Scheidensekret in den Mund gelangt. Das Risiko einer Infektion liegt allerdings nur im Promille-Bereich (auch wenn Sie gerade eine schwere Erkältung haben), d.h. das Risiko ist aufgrund der Speichelverdünnung im Mund viel geringer als bei der Aufnahme von Scheidensekret auf die Eichel. 

    Als Faustregel gilt, dass die Schleimhaut dann nicht intakt ist, wenn es brennt, wenn man Saures, Scharfes, Salziges etc. isst.  Dann ist auch durch eine Aphte ein Risiko gegeben.

    Wenn Sie dieses geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top