Startseite Foren HIV/Aids Fragen nach Risikokontakt

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2786
    venus as a boy
    Teilnehmer

    Liebes Dr. Leo Lust- Team,

    zu erst will ich Euch ein dickes Lob aussprechen. Ich empfinde Euch als kompetent, informativ und realistisch was in diesem Arbeitsbereich sehr sehr wichtig ist. Die Hilfe die Ihr anbietet ist wertvoll. DANKE!

    Nun zu mir…Ich hatte vor einigen Tagen, meiner Ansicht nach, einen Risikokontakt mit einer Prostituierten. Sie hatte beim Verkehr ihre Tage bekommen wobei wir geschützten Verkehr hatten. Mich beschäftigt dieses Erlebnis. Im weiteren führe ich die wesentlichen Punkte auf, in der Reihenfolge in der sie passiert sind:

    1) Intensives Küssen

    2) Einführen meines Fingers in die Vagina der Frau

    2) Oral passiv

    3) Oral aktiv, wobei ich lediglich den Kitzler geleckt habe. Dabei bin ich einige male mit dem Finger in meinen Mund, habe ihn mit Speichel befeuchtet und dann in die Vagina eingeführt. Hierbei hatte ich keine große Mengen an Vaginalflüssigkeit aufgenommen bzw. habe kein Regelblut geschmeckt.   

    4) Verkehr mit Kondom. Nach etwa 3 Minuten habe ich beim rausziehen bemerkt das eine deutlich sichtbare Menge an Regelblut auf dem oberen Drittel des intakten Kondoms vorhanden war. Die Prostituierte hat ihre Tage anscheinend nicht so früh erwartet. Sie hat sich entschuldigt und mir Taschentücher zum abwischen gereicht. Ich bin dann gleich ins Bad habe das Kondom vorsichtig abgestreift, mich gewaschen und das Kondom auf undichte Stellen getestet. Den Abfülltest hat das Kondom bestanden.

    Aufgrund dessen das Regelblut im Spiel war beschäftigt mich das ganze schon ein wenig. Es könnte ja sein das ich mit Regelblut in "unsicheren" Kontakt gekommen bin. Durch das oben geschilderte Petting, dem aktiven Oralverkehr, beim Abwischen mit den Taschentüchern, beim abziehen des Kondoms, oder beim anschließenden Waschen. Dazu muss ich noch sagen das ich keine sichtbaren Verletzungen am Finger und im Mund hatte.

    Eure Meinung dazu ist mir wichtig.

     

     

    #7944
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Venus as a boy!

    Gleich einmal vorweg: In den genanntten Situationen bestand kein Risiko bezüglich HIV.

    1) Beim intensiven Küssen ist eine HIV-Infektion niemals möglich. Zu den Deatails siehe hier: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/kann-ich-mich-beim-k%C3%BCssen-mit-hiv-infizieren-wenn-andere-zahnfleischbluten-hat

    2) Auch Fingern ist eine hervorragende Safer-Sex-Praktik, selbst dann, wenn man selbst Wunden oder Verletzungen auf seinen Fingern hat. Warum man sich über alltägliche Wunden nicht infizieren kann, siehe hier: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/ist-aufgekratzter-pickel-rissige-haut-kleine-verletzungen-des-nagelbetts-etc-als-eintrittspforte

    3) Passiver Oralverkehr stellt ebenfalls kein Risiko dar: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/kann-ich-mich-mit-hiv-infizieren-wenn-ich-oral-befriedigt-werde

    4) Beim aktiven Oralverkehr müsste schon eindeutig Regelblut im Spiel sein, damit ein Risiko bestünde. Dann müsste man das Regelblut allerdings auch schmecken, weil kleinere Blutmengen durch den Speichel zusehr verdünnt werden. Da Sie kein Blut geschmeckt haben, bestand auch kein Risiko für Sie. (in diesem Fall hat die Frau erst später zu bluten begonnen).

    5) Solange keine deutlich erkennbaren Blutmengen auf Ihrer Eichel waren, bestand auch hier kein Risiko. HIV kann nur über sichtbare Blutmengen übertragen werden, aber nicht über nicht erkennbare.

    Insofern können Sie hier jedes Risiko bezüglich HIV ausschließen.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

    PS: Danke für Ihr großes Lob zu unserer Seite 🙂

     

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top