Startseite Foren HIV/Aids frage zu verschiedenen hivtest arten

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3562
    Ella
    Teilnehmer

    Lieber dr leo lust ich hätte eine frage zu den hiv testarten die bei den aidshilfen österreichs angeboten werden. die aidshilfe wien bietet einen hiv schnelltest für. 25 €anm,dessen ergebnis wenn neg.schon am selben tag zurück gegeben wird.die aidshilfe graz hat einen frühtest der schon nach 14 tagen durchgeführt werden kann.aber dessen ergebnis wie jedes ergebnis nach 12 wochen noxhmal bestätigt werden muss. Was ist nun der unterschied zw.den beiden tests?in graz handelt es sich nicht um einen pcr test. Ich überlege mir einen der beiden tests zu machen,aber ich weiß nun nicht welchen bzw welcher genauer ist (seit eventuellem risikokontakt sind 15tagevvergangen .mache mir sorgen ob durch lusttropfen eine ansteckung erfolgt sein konnte ,zu beginn des geschlechtsverkers saß das kondom noch. Dann drang er vaginal ein und zog seinen penis wieder heraus.dauerte keine minute.dann bemerkten wir,dass das kondom abgerutscht war.jetzt frage ich mich ob ich mich infiziert haben könnte. und möchte. daher einen test machen. danke für. die information.lg

    #8728
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Ella!

    Beim Schnelltest handelt es sich um einen Antikörpertest, der erst nach 12 Wochen ein absolut sicheres Ergebnis liefert.

    Beim Frühtest handelt es sich um einen PCR-Test, der direkt nach den HI-Viren sucht, und bereits ab 14 Tagen zu 99,9% sicher ist.

    Zut Testsicherheit siehe auch hier:

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-zuverl%C3%A4ssig-ist-hiv-test-nach-4-6-8-12-wochen

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wie-sicher-ist-pcr-test

    Zu Ihrem Risiko: Hier war schon ein Risiko gegeben, weil auch der Lusttropfen des Mannes HIV übertrag. Beim einmaligen ungeschützten Sexualkontakt mit einem HIV-positiven Mann ist dieses Risiko allerdings nur gering, weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen. Das statistische Risiko einer Infektion liegt dann bei etwa 1:99.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top