Startseite Foren HIV/Aids Frage zu Infektionsrisiko bei falsch aufgesetztem Kondom!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4404
    e-azy-e
    Teilnehmer

    Hallo , 

    ich hatte vor ca 4 Wochen geschützen Analverkehr mit einem Mann . Dabei bin ich der passive Part gewesen. Der Mann war Brillenträger und hatte die Brille ausgezogen. Als er sich vor dem eindringen das Kondom aufsetzte meinte er „ich denke das ist so richtig rum aufgerollt“. Jetzt zu meinen Fragen:

    1. Sollte das Kondom falsch rum aufgesetzt sein , bietet es dann keinen Schutz ? Das Kondom wurde nicht gedreht . Weiß nur nicht ob es überhaupt richtig rum auf seinem Penis war !

    2. Ich gehe nicht davon aus das es gerissen ist , aber wenn es einen kleinen fast unsichtbaren riss gehabt hätte? Wäre es dann ein hohes Risiko ?

     

    Habe eine HIV Phobie . Ich denke wie jeder andere auch . Und natürlich habe ich einige Pickel auf dem Rücken bekommen . Sehen zumindest aus wie Pickel .

     

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen und bedanke mich im Vorraus

    LG

    #9561
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo e-azy-e!

    1. Es kann dann leichter abrutschen, bietet aber, wenn es nicht abrutscht, den vollen Schutz.

    2. Über nicht erkennbare Löcher oder Risse im Kondom hätte keine für eine HIV-Infektion relevante Menge an Sperma in Ihren Darm gelangen können. Das ist praktisch nur dann möglich, wenn das Kondom regelrecht gerissen oder geplatzt ist.

    Fazit: Wenn das Kondom nicht abgerutscht oder geplatzt ist, dann hatten Sie kein Risiko.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top