Startseite Foren HIV/Aids Frage zu Fisting

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2662
    Pablo
    Teilnehmer

    Guten Tag sehr geehrtes Team,
    Ich lebe in einer Partnerschaft mit einem Mann und bin Homosexuell.Letzte Woche war ich auf einer Feier und hab mich dann mit einem anderen Mann zurückgezogen und mit ihm Fisting durchgeführt. Mit dem Mann mit dem ich mich zurückgezogen habe,habe ich zuerst nur mit ihm rumgeküsst,aber
    nach einer Zeit waren wir beide nackt,der Mann ging mit mehreren Fingern für kurze Zeit in mein Hinterteil(Annus),er steckte seine Finger für kurze Zeit tief in meinen Annus.JEtzt habe ich
    Angst, dass bei dem Mann Blut,Darmsekret,oder eventuell auch Lusstropfen auf seinen Fingern gewesen wäre mit

    Guten Tag sehr geehrtes Team,
    Ich lebe in einer Partnerschaft mit einem Mann und bin Homosexuell.Letzte Woche war ich auf einer Feier und hab mich dann mit einem anderen Mann zurückgezogen und mit ihm Fisting durchgeführt. Mit dem Mann mit dem ich mich zurückgezogen habe,habe ich zuerst nur mit ihm rumgeküsst,aber
    nach einer Zeit waren wir beide nackt,der Mann ging mit mehreren Fingern für kurze Zeit in mein Hinterteil(Annus),er steckte seine Finger für kurze Zeit tief in meinen Annus.JEtzt habe ich
    Angst, dass bei dem Mann Blut,Darmsekret,oder eventuell auch Lusstropfen auf seinen Fingern gewesen wäre mit
    diesen er in meinen Annus(Hinterteil) für kurze Zeit (20-30Sekunden) eingedrungen ist.Mir war es nicht wohl  und wir haben den Akt(das Fingern meines Annus durch den Mann) dann nach 20-30 Sekunden abgebrochen.Es war sehr dunkel in dem Raum und ich konnte nicht feststellen ob an den Fingern des Mannes Blut,Darmsekret oder Lusttropfen waren. Kann ein solch kurzer Kontakt ausgereicht haben dass ein HIV Risiko besteht,wenn der Mann Mann eine kleine Wunde hatte und an seinen Fingern leicht Blutetete,oder Darmsekret das an seinen Fingern ist ,da er sich kurze Zeit in seinen eigenen Annus(Hinterteil) gefasst hat und dieses jetzt an seinen Fingern haftet,oder Lusttropfen der an seinen Fingern ist da er sich auch an seinen eigenen Penis gelangt hat.Würde ein solch kurzer Kontakt schon für eine HIV Ansteckung ausreichen?Ich bin echt verzweifelt und habe Angst meinen Freund zugefährden.Ich habe ihm den Ausrutscher gebeichtet und er hat mir verziehen,habe aber jetzt große Angst diesen zu  gefährden.Habe mich bei Aidsberatungsstellen schlau gemacht,diese sagten mir das in der Praxis kein Risiko für HIV besteht bei einem solch kurzen Kontakt(20-30Sekunden) wenn noch Blut,Darmsekret oder Lusttropfen an den Fingern der Person gewesen ist,die in meinen Annus mit den Fingern eingedrungen ist.Sie sagten theoretisch wäre eine Ansteckung schon denkbar aber in der Praxis
    ist noch keine Ansteckung mit HIV auf diesem Weg dokumentiert, wenn Blut,Darmsekret,Lusttropfen dass an den Fingern einer Person haftet und diese dann mit den Fingern in einen Fremden Annus eindringt.Nur bei langem ungeschützen Geschlechtsverkehr ist eine Ansteckung möglich,bei fisten fingern oder ähnlichem wär der Kontakt zu indirekt,zu kurz u gab keine dokumentierten HIV Fälle u deswegen kein HIV Risiko wurde mir von den Aidsberatungsstellen gesagt.Kann ich den Ausrutscher abhaken u wieder mit meinem Freund schlafen ohne das ich ihn gefährde,oder muss ich nach ihrer Sicht
    einen HIV Test machen.Sind sie der gleichen meinung wie die Aidsberatungsstellen dass kein HIV Risiko für mich bestanden hat beziehungsweise wie Schätzen sie das Risiko ein?

    Sehr geehrtes Team ich werd ihnen eine Spende zukommen lassen für ihre Arbeit,bitte um Bankdaten zusendung
     

    #7821
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Pablo!

    Ich kann mich der anderen Beratungsstelle nur anschließen. Zwar kann HIV durch Lusttropfen, Blut oder Darmsekret übertragen werden, aber warum mit dem Schlimmsten rechnen? Man darf sich nur auf das konzentrieren, was man in der Situation auch tatsächlich wahrgenommen hat, und nicht auf all das, was – im schlimmsten Fall – hätte sein können. Ich nehme an, Ihre Angst vor einer Ansteckung ist eher auf Schuldgefühle gegenüber Ihrem Freund zurückzuführen, die sich im Laufe der Zeit wieder legen werden.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

    PS: Eine Spende freut uns als Sozialverein natürlich immer 🙂 Unsere Kontodaten sind: Kontoinhaber: Aidshilfe Salzburg Linzer Bundesstraße 10 5020 Salzburg Österreich KtoNr.: 09963625000 (IBAN: AT261100009963625000) BLZ: 12000 (BIC: BKAUATWW) Kreditinsitut: Bank Austria – Creditanstalt

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top