Startseite Foren HIV/Aids frage

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4527
    unversicherterr
    Teilnehmer

    hallo liebes leo lust team

    ich bin sehr verunsichert im moment und ich hoffe, ihr könnt mir helfen. ich hatte vor einpaar tagen, geschützten gv mit einer dame. sie ist sexuell wohl sehr aktiv, kenne aber ihren status nicht. der akt selber war geschützt aber das was mir grosse ängste macht, ist eher die tatsache, dass bevor ich einen kondom drüberzog, sie meine penis massierte. allerdings leider mit der hand, mit der sie sich beim blasen, zeitgleich fingerte und massierte. ich weiss dass sie sehr nass war und  darum auch scheidensekret auf meinen penis und eichel verschmierte oder eben verrieb. ich fürchte, die zeitspanne war woh lzu  kurz, dass die evtll. vorhanden viren inaktiv werden konnten. zudem habe ich ja noch auf den penis, der mit scheidensekret behaftet sein musste, einen kondom übergezogen um in sie einzudringen. daher wird zum einen kaum sauerstoff an das sekret gekommen sein, und ausserdem das sekret auf dem penis auchnoch verrieben. möchte noch erwähnen, dass ich zwar beschnitten bin, aber ich wurde im kindesalter am penis operiert, so dass mein harnröhrenausganz weiter unter an der eichel liegt und wohl frei liegt und vlt. somit auchnoch empfänglicher ist für viren etc. habe tierische angst, da ich heute gelesen habe, dass generell immer bei kontakt von sekret und eichel, ein infektionrisiko besteht, erstrecht, falls die dame noch andere krankheiten wie syphillis haben sollte. ich werde kaum 3 monate warten können und denke daher an eine pcr. kann ich nach einem pcr test definitiv mit dem thema hiv abschliessen und wann wäre der optimale zeitpunkt für einen pcr test? es heisst immer zwei wochen, wären drei wochen noch sicherer? und wie sieht es aus, weil ich gelesen habe im netz, dass der pcr überhaupt nichts aussagt, auch wenn er negativ ausfällt?!

    p.s. sorry für den langen text, aber ich habe viele fragen im kopf und bin total verzweifelt

    und danke im vorraus

    #9682
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo verunsicherterr!

    Wenn Scheidensekret auf die Eichel gelangt ist ein geringes Risiko für eine HIV-Übertragung nicht auszuschließen. So beträgt beim einmaligen ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer HIV+ Person das Risiko ca. 1%.

    In der Regel reicht aber die Menge an Scheidensekret, das wie hier bechrieben auf die Eichel gelangt ist, für eine Ansteckung nicht aus. Es müsste sich schon um eine größere Menge (ähnlich wie bei einem Samenerguss) handeln. Außerdem sind im Scheidensekret etwas weniger Viren enthalten als beispielsweise im Sperma .

    Der PCR-Test bietet ab 14 Tagen nach einem Risikokontakt eine Sicherheit von ca. 98%.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top