Startseite Foren HIV/Aids Erhöht Mononukleose das HIV Risiko?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4563
    MrAngst
    Teilnehmer

    Hallo Dr.Leo, Ich hatte eine Woche vor meinem Risikokontakt eine Mononukleose. Ich hatte einen sehr erhöhten CRP Wert. Erhöht dies das HIV Risiko?

    Mein Risikokontakt war ungeschützter Oralverkehr ohne Samenerguss aber mit Lusttropfen und evtl etwas Sperma im Mund, welches ich im nachhinein ausgespuckt hatte. Da die Mononukleose aber Wochen andauert wollte ich gerne wissen, ob dadurch mein Oralverkehrrisiko sich erhöht hat.

    Ist die Mundschleimhaut während der Mononukleose entzündet? Falls ja, erleichtert dies den Eintritt von HiV Viren?

    Danke und viele Grüße,

    Deniz

    #9719
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Mr.Angst!

    Nein, eine Mononukleose erhöht das Risiko nicht.

    Sobald Sperma in den Mund gelangt, besteht ein Risiko für HIV (auch dann wenn die Mundschleimhaut nicht entzündet, sondern intakt ist). Dieses Risiko, sich über die orale Aufnahme von Sperma mit HIV zu infizieren, ist im Vergleich zu ungeschütztem Genitalverkehr oder Analverkehr allerdings nur extrem gering ist (es liegt im Promillebereich, wenn der Partner HIV-positiv ist).

    Wenn dieser Vorfall Ihnen aber sehr zu schaffen macht, dann würde ich aus psychologischen Gründen einen HIV-Test empfehlen. Das Zittern wegen des Testergebnisses ist gesünder als monatelange quälende Ungewissheit, und Sie könnten den Vorfall dann besser und leichter abschließen.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top