Startseite Foren HIV/Aids Einschätzung Risiko

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5096
    ImmerWieder
    Teilnehmer

    Hallo!

    Als fleißiger Internetnutzer, was im Falle von HIV Angst wahrscheinlich eher negativ ist, weiß ich, dass Symptome kein Kriterium für eine mögliche HIV Infektion sind. Ich habe zwar alle möglichen Symptome, immer mal wieder, spare Ihnen aber die Zeit, sich durch diese lesen zu müssen.

    Ich bitte um die Einschätzung zweier „Risiko“kontakte jeweils mit Männern.

    Fall 1, vor 1 1/2 Jahren: Oral passiv ohne Kondom, Oral aktiv mit Kondom, Analsex aktiv/passiv jeweils mit Latexkondom, im passiven Fall allerdings Vaseline als Geitmittel! Wie blöd die Idee war, ist mir natürlich erst hinterher eingefallen. Dazu kommt, dass mir beim passiven „Sex“ (er konnte nicht richtig eindringen) die Haut am After eingerissen ist und es etwas geblutet hat. Das Kondom war augenscheinlich intakt, also nicht gerissen. 

    Bestand im passiven Fall ein erhöhtes Risiko, durch die Verwendung von Vaseline, wenn das Kondom mit bloßem Auge unbeschädigt war? Man liest ja oft irgendwo etwas von Mikrorissen. Wird das Risiko durch den Einriss der Haut erhöht?

    Fall 2, vor 5 Wochen: Oral passiv ohne Kondom, Küssen. Außer Speichel (wahrscheinlich) keine anderen Flüssigkeiten im Spiel. Also kein Blutgeschmack danach im Mund, etc.

    Bestand hier ein Risiko?

    Beide Kontakte haben/hatten wochenlange, extreme Panik, Schlafstörungen, etc. vor einer möglichen Infektion gemeinsam. Bei Fall 2 war mir sogar bewusst, dass ich hinterher wieder Angst vor einer Infektion haben werde…

    Vielleicht ist meine extreme Panik ein Ausdruck von „Schuldgefühlen“? Ich kann sagen, dass ich nicht auf Männer stehe und beide Treffen nur durch ziemlich abstruse Gedanken und psychischen Druck, ob ich nicht doch vielleicht auf Männer stehe, zustande kamen. Können Sie mir kurz sagen, ob sie die Erfahrung gemacht haben, dass Schuldgefühle u.U. der Auslöser für extreme Panik vor einer möglichen HIV Infektion sein können?

     

    Vielen Dank!

    #10251
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo ImmerWieder!

    Beim Oralverkehr aktiv und passiv hatten Sie kein Risiko; siehe auch unsere FAQs: 

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/kann-ich-mich-mit-hiv-infizieren-wenn-ich-frau-oral-befriedige

    https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/kann-ich-mich-mit-hiv-infizieren-wenn-ich-oral-befriedigt-werde

    Wenn das Kondom trotz Vaseline nicht sichtbar gerissen ist, dann hatten Sie Glück und hatten kein Risiko. 

    Öl- oder fetthaltige Gleitmittel (Babyöl, Massageöl, Vaseline) greifen das Latex an und machen das Kondom brüchig. D.h. durch das falsche Gleitmittel kann das Kondom bei der Verwendug (wenn das Latex also stark beansprucht wird) leichter platzen, reißen oder undicht werden. Deshalb sollte zusammen mit einem Kondom immer wasserlösliches Gleitmittel verwendet werden.

    D.h. aber nicht, dass das Kondom bei Verwendung des falschen Gleitmittels automatisch für Krankheitserreger immer durchlässig wird. Es wird lediglich die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es bei Beanspruchung porös wird oder kaputt geht. Wenn das Kondom nach der Verwendung trotz des falschen Gleitmittels immer noch intakt ist, dann hat es seine Schutzfunktion trotzdem erfüllt: Glück gehabt!

     Über Löcher im Kondom, die nicht deutlich erkennbar sind, kann nicht die für eine HIV-Infektion relevante Menge an infektiösen Körperflüssigkeiten (Sperma, Scheidensekret, Lusttropfen, Regelblut) in das Kondom eintreten bzw. aus dem Kondom austreten. 

    Somit hatten Sie hier also kein Risiko, weder beim OV noch aufgrund der Vaseline. 

    Ja, Schuldgefühle können große Angst vor einer Ansteckung mit HIV auslösen. Das erleben wir SEHR OFT. Vielleicht sollten Sie etwas gegen die Schuldgefühle unternehmen, z.B. mit guten FreundInnen oder Bekannten über die Sache sprechen. Es sollte allerdings jemand sein, der/die gut zuhören kann, Verständnis für Ihre Situation aufbringt und sie deswegen nicht tadelt. Es kann sehr erleichternd sein, wenn man sich bei einem vertrauten Menschen ausspricht. Wenn Sie niemanden zum Reden haben, dann kann Ihnen aber vielleicht eine psychologische Beratungsstelle weiterhelfen (oder die Telefonseelsorge: 142 in Österreich, für Deutschland siehe hier: http://www.telefonseelsorge.de

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top